AC Röhlingen e.V.
AC Röhlingen e.V.

Archiv 2016

Röhlingen platziert 6 Ringer auf dem Treppchen

 

(bst) Mit insgesamt 10 Nachwuchsringer startete der AC Röhlingen beim diesjährigen  23. Internationalen Dobler-Gall-Winnerlein-Turnier in Ebersbach. Bei diesem Turnier, welches im griechisch-römischen Stil ausgetragen wurde, konnten am Ende sechs bei der Siegerehrung auf dem Podest Platz nehmen. Bei den B-Jugendlichen belegte man mit 19 Punkten den Ersten Platz vor dem KSV Unterelchingen. In der Gesamtwertung konnte man unter 24 teilnehmenden Vereinen am Ende den achten Platz belegen. Sieger des Turniers wurden Luis Aschauer in der B-Jugend bis 42 kg und Adrian Maierhöfer in der B-Jugend bis 50 kg.

Insgesamt trugen die 177 Teilnehmer aus Württemberg, Bayern und Österreich 298 Kämpfe auf vier Matten aus.

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

 

B-Jugend:

38 kg  Jonas Stark             3. Platz

42 kg  Luis Aschauer          1. Platz

50 kg  Adrian Maierhöfer    1. Platz

50 kg  Leo Winter              5. Platz

50 kg  Hannes Geiger         6. Platz

 

C-Jugend:

30 kg  Henrik Geiger          3. Platz

37 kg  Axel Winter             3. Platz

 

D-Jugend:

30 kg  Pauline Aschauer      7. Platz

35 kg  Linus Koch              3. Platz

48 kg  Joschua Brenner      4. Platz

Platz Eins und Zwei für Laura und Maren Vornberger beim Hessenpokal

 

(bst) Beim diesjährigen Hessenpokal, den offenen Meisterschaften gingen insgesamt 102 Ringerinnen in drei Altersklassen an den Start. Unter den Starterinnen von insgesamt 37 Vereinen aus Holland sowie dem gesamten Bundesgebiet starteten die Röhlinger Nachwuchshoffnungen Laura und Maren Vornberger bei der Altersstufe weibliche Jugend. Aufgrund der guten Trainingseindrücke konnte man dem Schwesternpaar vordere Platzierungen zutrauen. Am Ende übertrafen sie mit einem ersten und zweiten Platz die Erwartungen und setzten ein weiteres Ausrufezeichen auf dem Weg zur Deutschen Spitze.

 

Laura startete in der Gewichtsklasse bis 60 kg unter 5 Teilnehmerinnen im nordischen Turnier. Zum Auftakt gelang ihr nach einem schweren Kampf letztlich ein sicherer 4:1 Punktsieg über Clara Wurth, SV Luftfahrt Berlin. Den zweiten Kampf bestimmte sie von Beginn an und kam so zu einem überhöhten Punktsieg mit 12:2 gegen Jennifer Rösler, AC Ückerath. Im dritten Gefecht stand Laura die amtierende Meisterin der Nordrhein-Westfälischen Meisterschaften Fabienne Matthies vom AC Ückerath entgegen. Nach einem eng geführten Match konnte sie, auch aufgrund der größeren Physis die Favoritin mit 9:6 Punkten besiegen. Im abschließenden Kampf beherrschte sie Tamara Gilberg, RV Haibach mit 16:0 nach Belieben und sicherte sich so den Turniersieg.

 

Kaum schlechter lief es bei der ein Jahr älteren Maren Vornberger. Diese startete in der mit 11 Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 52 kg. Zum Auftakt beherrschte sie die Holländerin Britt Lodder, Halter Utrecht klar mit 9:1 Punkten. Im folgenden Kampf war sie auf eine schnelle Entscheidung aus. Bereits mit 8:0 in Führung liegend legte sie Linda Arnhold, Zschopauer RV auf beide Schultern. Auch den dritten Kampf bestimmte sie von Beginn weg und auch hier sah sich ihre Gegnerin Noemi Lerma, KSV Waldaschaff nach einer 6:0 Führung von Maren auf beiden Schultern wieder. Somit kam es zum Showdown um den Gruppensieg, wo ihr keine geringere als die amtierende Deutsche Meisterin Jasmina Liolios vom AC Ückerath gegenüber stand. In einem taktisch clever geführten Kampf besiegte sie die Favoritin am Ende mit 6:3 Punkten und zog ins Finale ein. Hier stand ihr die Deutsche Meisterin und Fünfte der Europameisterschaften 2016, Hanna Frotscher, ASV Schaafheim gegenüber. Diese marschiert in ihrer Gruppe fast problemlos durchs Turnier indem sie alle Gegnerinnen nach jeweils klarer Führung auf die Schultern legte. Maren konnte der haushohen Favoritin lange Paroli bieten und unterlag am Ende lediglich mit 2:9 nach Punkten, was jedoch als sehr großer Erfolg zu werten ist.

Wieder vordere Platzierungen für Maren und Laura Vornberger

 

(bst) Bei den 18. Internationalen Bertha Benz Lady’s Open in Ladenburg konnten sich die Schwestern Maren und Laura Vornberger einmal mehr in den vorderen Rängen platzieren. Bei diesem Turnier gingen in den Altersklassen weibliche Jugend und weibliche Schülerinnen insgesamt 110 Ringerinnen aus 43 Vereinen von Österreich, Niederlande, Schweiz und dem gesamten Bundesgebiet an den Start.

 

Maren Vornberger traf in der Gewichtsklasse bis 52 kg der weiblichen Jugend unter neun Teilnehmerinnen im Auftaktkampf auf Larissa Feyer, RS Sense (CH). Diese konnte sie durch eine konzentrierte Kampfesführung mit 15:0 technisch überlegen besiegen. Im zweiten Kampf musste sie gegen ihre frühere Dauerrivalin Helene Kluge vom Württembergischen RSV Benningen auf die Matte. Auch hier hatte ihre Gegnerin während des gesamten Kampfes nicht den Hauch einer Chance und die Röhlingerin konnte diese mit 16:2 ebenfalls überraschend deutlich besiegen. Gegen die Viertplazierte der diesjährigen Deutschen Meisterschaften Adelheid Przbylak, Regensburg musst sie alle Kräfte mobilisieren und besiegte ihre Kontrahentin nach 4 Minuten aufgrund der höheren Wertung mit 4:4 Punkten. Somit stand sie im Finale, wo sie auf die amtierende Deutsche Vizemeisterin Claudia Suttner, RSV Greiz traf. Bei einem offenen Duell ging Maren gegen die klare Favoritin mit 2:0 in Führung. Durch eine Unachtsamkeit musste sie jedoch eine Schulterniederlage beim Stand von 2:2 hinnehmen und belegte am Ende den zweiten Platz.

Laura Vornberger, welche ebenfalls bei der weiblichen Jugend in der Gewichtsklasse bis 60 kg an den Start ging traf im Auftaktkampf auf die Siegerin der Offenen Hessischen Meisterschaften Marie Trautmann, TSV Gailbach. Trotz 0:4 Rückstand kämpfte sie sich heran, musste sich jedoch am Ende mit 4:4 Punkten aufgrund der höheren Wertung ihrer Kontrahentin geschlagen geben. Gegen die Schweizer Nachwuchshoffnung Eveline Lötscher vom RS Sense musste sie sich nach einer 2:0 Führung noch ein 2:4 Niederlage einstecken. Im letzten Kampf lieferte sie gegen deren Schwester Miriam Lötscher, der Schweizer Meisterin, eine harten Kampf und unterlag der Favoritin mit 7:16 lediglich nach Punkten. Dies sollte ein weiterer Auftrieb für die anstehenden Aufgaben geben.

 

Auf dem Bild:

Maren (links) und Laura (rechts) Vornberger mit Trainer Martin Mayer

Maren und Laura Vornberger platzieren sich auf Internationalem Turnier

 

(bst) Beim 24. Internationalen Turnier der Stadt Hornberg gingen mit Maren und Laura Vornberger zwei Ringerinnen des AC Röhlingen an den Start. Bei diesem Turnier in der Kategorie Kadettinen, Juniorinnen und Mädchen gingen 162 Teilnehmerinnen aus 53 Vereinen aus ganz Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz an den Start.

 

Maren Vornberger traf in der Gewichtsklasse bis 53 kg der Juniorinnen auf sehr starke Konkurrenz. Zum Auftaktkampf hatte sie mit Heidi Morjan, AC Ückerrath noch eine machbare Gegnerin. Diese beherrschte sie klar und kam nach 14:0 Führung zum Schultersieg. In Runde zwei wurde ihr die Verbandskollegin Helene Kluge, RSV Benningen zugelost. Gegen diese Gegnerin war sie auch körperlich im Nachteil und musste eine 3:10 Punktniederlage einstecken. In Runde drei traf sie das Los noch härter und sie musste sich der Bronzemedaillen Gewinnerin der diesjährigen Deutschen Frauen Meisterschaften Vanessa Hartl, TSV Meimsheim nach starkem Kampf nach Punkten geschlagen geben. Auch im abschließenden Kampf wurde die Aufgabe nicht leichter. Der letztjährigen Siegerin der Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften, Alina Gola TSV Kandern musste sie ebenfalls einen 6:0 Punktsieg überlassen und platzierte sich am Ende auf Rang sechs bei insgesamt 10 Teilnehmerinnen.

 

Laura Vornberger, welche bei der Altersklasse Mädchen in der Gewichtsklasse bis 62 kg an den Start ging traf gleich im Auftaktkampf auf die Französin Marielle Graff. Nach spannendem Kampfverlauf musste sie sich dieser knapp mit 5:2 Punkten beugen. Der Viertplatzierte der diesjährigen Deutschen Meisterschaften Marie Trautmann, Gailbach bot sie lange Zeit Paroli, musste der späteren Turniersiegerin jedoch am Ende einen 6:0 Punktsieg überlassen. Besser lief es dann in Runde drei, wo sie Muirgheal Ewert vom TSV Kandern nach 11:0 Führung auf beide Schultern legen konnte. Im abschließenden Kampf folgte noch ein Schultersieg über Anita Großer, KSV Allensbach, was in der Endabrechnung den sehr guten dritten Platz bedeutete.

Vier Podestplätze für die Schüler des AC Röhlingen beim bezirksoffenen Turnier

 

(bst) Beim 26. Eugen-Roller-Gedächtnis-Turnier des TSV Herbrechtingen waren die Schülerringer des AC Röhlingen wiederum erfolgreich. Bei den im griechisch-römischen Stil ausgetragenen Kämpfen ging die Nachwuchstruppe des AC trotz einiger Ausfälle wiederum mit einer stattlichen Zahl von 13 Teilnehmern in vier Altersklassen an den Start. In der Gesamtwertung erreichte das Röhlinger Team unter 25 teilnehmenden Vereinen aus ganz Württemberg, Südbaden und dem benachbarten Bayern den zehnten Platz und konnte dabei 4 Ringer/innen auf dem Podest platzieren. Insgesamt trugen die 231 Teilnehmer 431 Kämpfe in dem gut organisierten Turnier aus.

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

 

B-Jugend:

46 kg  Adrian Maierhöfer     1. Platz

50 kg  Leo Winter              3. Platz

 

C-Jugend:

28 kg  Henrik Geiger          4. Platz

38 kg  Axel Winter             7. Platz

 

D-Jugend:

25 kg  Aron Steidle            5. Platz

27 kg  Pauline Aschauer      3. Platz

28 kg  Luca Mangold          7. Platz

28 kg  Lilli Vetter               9. Platz

33 kg  Linus Koch              1. Platz

46 kg  Joschua Brenner      4. Platz

 

E-Jugend:

21 kg  Marit Koch              6. Platz

22 kg  Silas Gloning            4. Platz

36 kg  Enya Koch              4. Platz

Vierter Platz für Adrian Maierhöfer auf den Deutschen Freistilmeisterschaften

 

(bst) Mit Adrian Maierhöfer und Jonas Stark starteten am Wochenende zwei Nachwuchsringer des AC Röhlingen auf den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im freien Stil in der Hansestadt Rostock. Nach den starken Leistungen und der jeweiligen Vizemeisterschaft auf den Württembergischen Meisterschaften durfte man beiden Ringern eine Platzierung in der vorderen Hälfte zutrauen.

 

Adrian Maierhöfer, welcher in der Gewichtsklasse bis 42 kg unter 18 Teilnehmern an den Start ging, fand gleich gut ins Turnier. Gegen Luca Bauer, ASV Hof (BAY) konnte er nach einer 14:4 Führung auf Schulter gewinnen. Im zweiten Kampf traf er auf den Mitfavoriten Karl Suttner, RSV Greiz (THR), welchen er nach einer spannenden Auseinandersetzung am Ende mit 10:5 Punkten besiegen konnte. Danach traf er im dritten Kampf gegen den späteren Deutschen Meister Burak Demir, ASV Mainz (RHH), welcher das Turnier klar beherrschte, und musste gegen den Favoriten und späteren Turniersieger eine Schulterniederlage hinnehmen. Dies hinderte ihn auf seinem eingeschlagenen Weg nicht daran, im vierten Kampf gegen Leon Kurz, RV Thalheim (SAS) einen Schultersieg einzufahren. Im letzten Kampf um den Einzug ins kleine Finale kam es dann zu der Auseinandersetzung mit Leon Schneider, KSV Gütersloh (NRW). Nach anfänglichem ausgeglichenem Kampfverlauf setzte sich am Ende die bessere Physis von Maierhöfer durch und er konnte am Ende den Kampf mit 12:4 klar für sich entscheiden. Am abschließenden Sonntag traf er im kleinen Finale um Platz 3-4 auf den letztjährigen Fünftplatzierten Adrian Barnowski, Johannis Nürnberg (BAY). Gleich zu Beginn musste er einer Wertung hinterherlaufen. Dies nützte sein Gegenüber um die Angriffe Von Maierhöfer entsprechend auszukontern und am Ende siegt der Nürnberger mit 6:0 Punkten. Der vierte Platz ist jedoch ein Riesenerfolg für den Röhlinger Nachwuchsringer.

 

Etwas Pech in der Auslosung hatte Jonas Stark in der mit 17 Teilnehmer besetzten Gewichtsklasse bis 34 kg. Im Freitagskampf traf er auf Dario Dittrich vom KSV Gottmadingen (SBD). Gegen den Sieger der Südbadischen Meisterschaften konnte er, auch aufgrund der erstmaligen Teilnahme an Deutschen Meisterschaften, die zuletzt gezeigten Leistungen nicht optimal umsetzen und musste eine Punktniederlage einstecken. Dittrich platzierte sich Ende um das Finale um Platz 5-6. Bereits im zweiten Kampf traf er auf den letztjährigen Drittplatzierten Martin Bauer, SC Anger (BAY). Gegen diesen überragenden Ringer, welcher am Ende das Turnier mit 66:0 technischen Punkten klar als Sieger beendete, konnte er lange Zeit mithalten, musste jedoch am Ende die Überlegenheit anerkennen und schied frühzeitig aus dem Turnier aus.

 

Auf dem Bild v.l.n.r.

Adrian Maierhöfer 42 kg, Trainer Martin Mayer, Jonas Stark 34 kg, Trainer Berthold Stark

Vier Nachwuchsringer/innen des AC Röhlingen fahren zur Deutschen Meisterschaft

 

(bst) Nach den zuletzt erfolgreichen Ergebnissen auf Bezirks- und Landesebene, sowie internationalen Turnieren, wurden sechs Nachwuchsathleten und –athletinnen des AC Röhlingen vom Landesstrainer des Württembergischen Ringerverbandes in die Lehrgänge für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft eingeladen. Bereits vier der Nachwuchshoffnungen konnten dabei positive Eindrücke hinterlassen und qualifizierten sich so zu den Deutschen Meisterschaften in den einzelnen Altersklassen. Dies ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Jugendarbeit des AC Röhlingen.

Bereits am kommenden Wochenende fliegt Adrian Maierhöfer in der B-Jugend bis 42 kg als Württembergischer Vizemeister zu den Deutschen Meisterschaften im freien Stil in die Hansestadt Rostock. Begleitet wird er dabei von Jonas Stark in der Gewichtsklasse bis 34 kg, welcher auf den Württembergischen Meisterschaften im freien Stil ebenfalls die Vizemeisterschaft und im griechisch-römischen Stil den dritten Platz belegen konnte. Eine Woche nach Ostern sind dann die Nachwuchsringerinnen des AC am Start. Die Schwestern Maren und Laura Vornberger starten dabei in der weiblichen Jugend in den Gewichtsklassen bis 46 kg bzw. bis 56 kg im sächsischen Thalheim. Beide konnten sich ebenfalls über gute Platzierungen, u.a. auf den Offenen Hessischen Meisterschaften bei welchen sie einen ersten und dritten Platz belegen konnten, sowie diversen Lehrgängen für die DM qualifizieren. Mit Stefan Maierhöfer und Martin Haas hat der Nachwuchs des AC Röhlingen noch zwei A-Jugendliche in der Hinterhand, welche sich ebenfalls über Qualifikationslehrgänge noch für die Deutschen A-Jugend Meisterschaften qualifizieren können.

 

 

Die Nachwuchshoffnungen des AC Röhlingen zu den Deutschen Meisterschaften

 

v.l.n.r.: Trainer Berthold Stark, Jonas Stark, Laura Vornberger, Maren Vornberger, Trainer Martin Mayer, Adrian Maierhöfer

Erster und Dritter Platz für Laura und Maren Vornberger

 

(bst) Nach dem guten Abschneiden bei den Internationalen Baden-Württembergischen Meisterschaften erzielten die beiden Schwestern Laura und Maren Vornberger vom AC Röhlingen bei den Offenen Hessischen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Kleinostheim wiederum stolze Erfolge. Am Ende standen ein erster und dritter Platz und die Einladung zum Qualifikationslehrgang zu den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend zu Buche. Insgesamt waren in der Altersklasse Weibliche Jugend 44 Teilnehmerinnen aus 21 Vereinen am Start.

 

Maren startete gleich gut ins Turnier. Gegen Jacqueline Berlieb, Michelstadt siegte sie nach hoher Führung auf Schulter. Gleich im zweiten Kampf traf Sie auf die Seriensiegerin Emely Selinger, KSV Seeheim. Gegen die letztjährige Deutsche Meisterin musste Sie eine Schulterniederlage einstecken. Dadurch ließ sie sich jedoch nicht beirren und besann sich auf ihre Stärken. Ihre folgenden Gegnerinnen bekamen dies zu spüren und sie besiegte nacheinander Viktoria Miller, ASV Griesheim auf Schulter und Marie Fischer, KSC Niedernberg mit 8:4 Punkten. Im abschließenden Kampf war sie gegen Jil Niemandt, KSC Apolda auf der Siegerstraße, musste jedoch durch eine Unachtsamkeit eine Schulterniederlage einstecken. Am Ende belegte sie einen hervorragenden dritten Platz. Besser lief es bei ihrer ein Jahr jüngeren Schwester Laura in der Gewichtsklasse bis 56 kg. Nach einer 12:0 Führung musste Lena Rösler, AC Ückerath neidlos die Schulterniederlage hinnehmen. Nicht besser erging es derer Vereinskameradin Jennifer Rösler. Auch Sie fand sich nach einer 11:0 Führung durch Laura auf beiden Schultern wieder. Im dritten Kampf traf sie auf die starke Polin Katarzyna Pioskowska von Heros Czarny Bór. Auch diese Gegnerin legte sie nach einer 5:0 Führung und deutlichem Kampfverlauf auf beide Schultern. Im finalen Kampf traf sie auf die zweite Polin von Heros Czarny Bór, Karolina Doszuzyriska. Diese hatte sich im Kampf zuvor eine Verletzung zugezogen, so dass sie den Kampf gleich zu Beginn aufgeben musste. Laura Vornberger hatte somit ihr erstes Turnier mit Internationaler Beteiligung gewonnen und belegte auf dem Siegerpodest den ersten Platz. Beiden Ringerinnen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.

 

Auf dem Bild die Turniersiegerin Laura und die Drittplatzierte Maren Vornberger (v.l.n.r.)

Auch Röhlingens Jüngste außerordentlich erfolgreich

 

(bst) Den aktuellen Erfolgen der Schülerringer wollten die Jüngsten Athletinnen und Athleten des AC Röhlingen nicht nachstehen. Somit machte man sich vor Wochenfrist auf, um am bezirksübergreifenden Anfängerturnier in Rommelshausen, Rems-Murr-Kreis teilzunehmen. Insgesamt gingen bei diesem gut organisierten Turnier 100 Teilnehmer aus 19 Vereinen größtenteils aus dem Raum Stuttgart an den Start. Der Nachwuchs des AC Röhlingen, welcher mit 7 Ringerinnen und Ringern an die Matte trat, belegte am Ende einen hervorragenden zweiten Platz in der Mannschaftswertung hinter Gastgeber SC Korb. In der Altersklasse der D-Jugend konnte man mit klarem Vorsprung die Mannschaftswertung vor der SG Weilimdorf gewinnen. Vier Erste, zwei Zweite und ein fünfter Platz war der verdiente Lohn des Ringernachwuchses des AC.

 

In der jüngsten Altersklasse E-Jugend ging Enya Koch in der Gewichtsklasse bis 33 kg an den Start. Ihren Gegner Tizian Consoli besiegte sie zweimal jeweils nach überlegener Führung auf Schulter und holte sich den Turniersieg. Eine Altersklasse höher startet in der D-Jugend Aron Steidle bis 23 kg. Nach einem Schultersieg über Rene Rindler und zwei technischen Überlegenheitssiegen gegen Nico Hees und Thomas Walz holte er sich ebenfalls souverän den Titel. Dem wollte Joschua Brenner bis 43 kg nicht nachstehen. Zwei Schultersiege über Ioannis Galetzakis und Angelina Kühne brachte auch ihm den ersehnten ersten Platz. Lilli Vetter kämpfte sich in der mit fünf Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse bis 26 kg mit zwei Schultersiegen über Tamer Leventov und ihren Vereinskameraden Jonathan Eiberger, sowie einem Punktsieg über Fabian Brommer bis ins Finale vor. Hier musste sie sich der physischen Überlegenheit von Nikos Tsomidis geschlagen geben, errang aber einen hervorragenden zweiten Platz. In derselben Gewichtsklasse musste Jonathan Eiberger mit dem fünften Platz Vorlieb nehmen. Ebenfalls ein gutes Turnier rang in der Altersklasse D-Jugend Luca Mangold bis 28 kg. Nach zwei Schultersiegen über Nick Auwärter und Alexandros Drougos musste er eine Niederlage gegen Justin Müller einstecken und belegte ebenfalls einen sehr guten zweiten Platz. Den Abschluss bildete in der C-Jugend bis 38 kg Axel Winter. Die zuletzt guten Trainingseindrücke konnte er eindrucksvoll umsetzten und holte sich ebenfalls nach einem Schultersieg über Mathias Binder und einem Punktsieg über Dario Hoß den Turniersieg.

Röhlinger Ringer mit wechselndem Erfolg auf den Württembergischen

 

(bst) Nach den erfolgreichen Platzierungen auf den Württembergischen Meisterschaften im Freistil kämpften die Nachwuchsringer des AC Röhlingen mit wechselndem Erfolg auf den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil. Bereits im Vorfeld mussten einige Akteure verletzungs- oder krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen. Somit gingen insgesamt noch sieben Akteure des AC an den Start. Konnten sich im freien Stil noch vier Ringer auf dem Podest wieder finden, so platzierten sich lediglich Martin Haas und Jonas Stark unter den ersten Drei. In der Rommelshauser Rumboldhalle traten 189 Teilnehmer aus 37 Vereinen an die Matte. Insgesamt wurden 353 Wettkämpfe ausgetragen.

 

A-Jugend:

Nach seinem ersten Platz im freien Stil kam Martin Haas in der Gewichtsklasse bis 42 kg kampflos zum Titel und erkämpfte sich somit wie im Vorjahr die Doppelmeisterschaft. Hannes Grimm fand an diesem Tag nicht die richtige Einstellung und schied am Ende nach zwei Niederlagen mit dem achten Platz frühzeitig aus dem Turnier aus.

 

B/C-Jugend:

Jonas Stark ging nach seiner Vizemeisterschaft im freien Stil in der B-Jugend bis 34 kg an den Start. Gleich zu Beginn musste er eine Punktniederlage gegen Arijan Gerold vom ASV Schwäbisch Hall, welchen er im freien Stil noch besiegen konnte, einstecken. Nach Schultersiegen gegen Neil Rudolph, Gemmrigheim und Noah Bubeck, Fellbach traf er im abschließenden Kampf auf den späteren Meister Samuel Moosmann von der AB Aichhalden, gegen welchen er eine Niederlage einstecken musste. Somit belegte er einen guten dritten Platz. Für Hannes Geiger nahm das Turnier einen unglücklichen Verlauf und nach Niederlagen gegen Florian Bohn, Weilimdorf und Jlja Revin, Schwäbisch Hall belegte er am Ende den zehnten Platz in der Gewichtsklasse bis 42 kg. Gut ins Turnier startete  Leo Winter in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Nach seinem souveränen Auftaktsieg gegen Moritz Schweiker vom VfL Gemmrigheim traf ihn das Los sehr hart. Gegen die beiden späteren Finalteilnehmer und Anwärter auf eine Medaille auf den Deutschen Meisterschaften Luca Besser, KSV Unterelchingen und David Wolf vom ASV Schwäbisch Hall kämpfte er stark, musste den erfahrenen Ringern jedoch die Siege überlassen und belegte in der Endabrechnung den siebten Platz unter 11 Teilnehmern. In derselben Gewichtsklasse musste Felix Pitan nach Niederlagen über Jonathan Kempf, TSV Ehningen und einem knappen Gefecht gegen Luca Broghammer, Aichhalden mit dem neunten Platz vorlieb nehmen. Für Henrik Geiger verlief das Turnier in der C-Jugend bis 26 kg ähnlich wie im Freien Stil und er belegte nach drei Niederlagen den vierten Platz.

 

Auf dem Bild: Martin Haas (1. 42 kg A-Jugend) und Jonas Stark (3. 34 kg B-Jugend) mit Trainer Berthold Stark

Erfolge für Maren und Laura Vornberger

 

(bst) Bei den diesjährigen Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Frauen, weiblichen Jugend und weiblichen Schüler in Ladenburg (NBD) gingen die Nachwuchsringerinnen Maren und Laura Vornberger vom AC Röhlingen an den Start. Da diese Veranstaltung als Pflichtturnier für alle Kader-Athletinnen des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) ausgeschrieben wurde, war nahezu die komplette Nationalmannschaft der weiblichen Jugend und Frauen in der Ladenburger Lobdengauhalle im Einsatz. Dementsprechend kann von einer inoffiziellen DM mit internationaler Beteiligung gesprochen werden. Denn neben den Kaderringerinnen des DRB waren weitere Auswahlringerinnen aus dem Team Polen und Holland am Start. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld mit Vereine aus der Schweiz, Österreich, Frankreich und dem gesamten Bundesgebiet. 225 Teilnehmerinnen aus 96 Vereinen bzw. Verbänden trugen am Ende insgesamt 445 Kämpfe aus. In der mit 18 Teilnehmerinnen stark besetzten Gewichtsklasse bis 49 kg startete Maren Vornberger bei der weiblichen Jugend nach Siegen über Anastasia Günther (Torgelow) und Marie Fischer (Niedernberg) stark ins Turnier. Gegen die Ausnahmeringerin und Bronzemedaille Gewinnerin der letztjährigen DM Emilie Haase (Thalheim) sowie Lissy Bielau (Eisenhüttenstadt) Kaderathletin und ebenfalls dritte der DM 2015 musste sie im Anschluss Niederlagen einstecken, so dass Sie im Kampf um Platz 5-6 nochmals ins Geschehen eingreifen konnte. Hier besiegte sie sicher Nicole März (AC Anger) nach Punkten und belegte den fünften Rang. Ebenfalls in einem starken Teilnehmerfeld von 17 Athletinnen ging Laura Vornberger in der Gewichtsklasse bis 56 kg an den Start. Nach einem Schultersieg gegen Carina Schimböck (Hörsching) musste sie zwei Niederlagen gegen die Dritte der Internationalen Schweizer Meisterschaften 2013, Eveline Lötscher (Sense, CH) und die spätere Drittplatzierte und Schweizer Meisterin von 2013, Miriam Lötscher (Sense, CH) hinnehmen und belegte am Ende den zehnten Rang.

 

Auf dem Bild: links Maren und rechts Laura Vornberger mit Trainer Martin Mayer

AC Röhlingen platziert 4 Ringer bei den Württembergischen Freistilmeisterschaften auf dem Siegerpodest

 

(bst) Nach den erfolgreichen Platzierungen bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften mit einem zweiten Platz im Freistil und dem Gesamtsieg im griechisch-römischen Stil gingen die Nachwuchsringer des AC Röhlingen am vergangenen Wochenende mit neun Athleten auf den Württembergischen Meisterschaften der Freistilringer an den Start. In der Römerhalle Neckargartach traten dabei insgesamt 222 Teilnehmer aus 41 Vereinen aus gesamt Württemberg an die Matte. Insgesamt wurden 435 teils spektakuläre Wettkämpfe ausgetragen. Der AC Röhlingen konnte in der Gesamtwertung mit 32 Punkten einen Punkt hinter dem AB Aichhalden und dem klaren Sieger ASV Schwäbisch Hall einen hervorragenden dritten Rang belegen. Mit zwei Titelträgern und zwei Vizemeistern war man wiederum mit insgesamt 4 Athleten auf dem Siegerpodest vertreten.

 

A-Jugend

Ein herausragendes Turnier bestritt dabei wieder einmal Stefan Maierhöfer in der A-Jungend bis 50 kg. Bereits in den Auftaktkämpfen besiegte er Marco Geggier, Baienfurt und Lars Völter, Ehningen auf Schulter. Danach folgte ein offener Kampf gegen den Mitfavoriten Rassul Gussainov, Baienfurt, welchen er nach offenem Kampf mit 6:2 Punkten besiegen konnte. Im Halbfinale traf er auf den Vereinskollegen Dominik Liesch welchen er technisch überlegen besiegte. Somit kam es im Finale wiederum zum Showdown mit Rassul Gussainov. Diesen besiegte er in einer bis zum Schluss spannenden Auseinandersetzung mit 1:0 und konnte sich wie bereits im vergangenen Jahr den Titel sichern. Lediglich zwei Teilnehmer gingen in der A-Jugend bis 42 kg an den Start. Martin Haas vom AC Röhlingen konnte dabei Konstantin Schmidt vom gastgebenden VfL Neckargartach zweimal klar in die Schranken weisen und wiederholte ebenfalls seinen Titel vom Vorjahr. Dominik Liesch (50 kg) musste nach einem Schultersieg über Erik Obert, Neckargartach eine Schulterniederlage gegen den Favoriten Muhammed Tasdelen hinnehmen. Somit stand er im Halbfinale, in welchem er gegen Maierhöfer unterlag. Im Kampf um Platz 3-4 traf er nochmals auf Tasdelen von der TSG Nattheim und musste hier eine Überlegenheitsniederlage einstecken und belegte am Ende Platz vier. Hannes Grimm welcher in der Gewichtsklasse bis 76 kg unter 9 Teilnehmer an den Start ging besiegte Riccardo Renna Schwenningen und Moritz Gammerdinger Korb jeweils auf Schulter, ehe er gegen Philipp Köhler Amstetten und Robin Heyduczek Tuttlingen Schulterniederlagen einstecken musste. Im Kampf um Platz 5-6 konnte er nach klarem Rückstand den Kampf gegen Nils Reichert, Möckmühl noch drehen, seinen Gegner nach 16:14 Führung auf beide Schultern legen und belegte somit am Ende Platz fünf.

 

B-Jugend

Jonas Stark ging in der B-Jugend bis 34 kg an den Start. Gleich im Auftaktkampf traf er auf den Mitfavoriten Arijan Gerold vom ASV Schwäbisch Hall welchen er in einem souverän geführten Match überraschend mit 18:2 überlegen besiegen konnte. Nach einem Schultersieg gegen Neil Rudolph, Gemmrigheim und einem 12:8 Punktsieg über Noah Bubeck, Fellbach traf er im Finale auf Samuel Moosmann von der AB Aichhalden, welchem er nach Punkten unterlag und somit die Vizemeisterschaft erringen konnte. Ebenfalls einen zweiten Platz belegte Adrian Maierhöfer in der B-Jugend bis 42kg. Nach starken Auftritten mit Schultersiegen über Raphael Müller Baienfurt, Gabriel Hils Aichhalden sowie Robin Henle Wurmlingen kam er zu weiteren Siegen durch technische Überlegenheit über Ilja Revin Schwäbisch Hall und einem Aufgabesieg gegen Florian Bohn Weilimdorf. Somit stand er im Halbfinale wo er den starken Julian Kellerman vom TSV Musberg mit 11:2 in die Schranken weisen konnte. Im Finale gegen Eduard Jung vom KSV Trossingen musste er dem langen Turnier Tribut zollen und eine unglückliche Punktniederlage einstecken. In derselben Gewichtsklasse konnte Hannes Geiger unter 12 Teilnehmern nach einem Schultersieg über Niklas Zepf, Dürbheim und einem 10:1 Punktsieg über Florian Seibold, Dewangen gut ins Turnier starten. Nach Niederlagen über Eduard Jung, Trossingen und Kellermann stand er im Kampf um Platz 5-6 wo er durch eine Unachtsamkeit gegen Robin Henle eine Schulterniederlage einstecken musste. In der mit 15 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 46 kg musste Leo Winter insgesamt sechs Kämpfe austragen. Gut startete er ins Turnier und besiegte nacheinander Ben Hetze Königsbronn, Max Klein Unterelchingen und Maurizio Renna Schwenningen jeweils nach deutlicher Führung auf Schulter. Nach einer Schulterniederlage gegen Jonathan Kempf, Ehningen und einer knappen Punktniederlage gegen Filip Ilijev, Nendingen konnte er sich in diesem starken Teilnehmerfeld noch auf den Endkampf um Platz 5-6 qualifizieren. Hier besiegte er Luca Broghammer vom AB Aichhalden auf Schulter und belegte am Ende ebenfalls den 5. Platz. Etwas unglücklich verlief das Turnier für Henrik Geiger, welcher in der C-Jugend bis 27 kg vier Niederlagen einstecken musste und am Ende den fünften Platz belegte.

AC Röhlingen gewinnt Gesamtwertung der Bezirksmeisterschaften

 

(bst) Nach den erfolgreichen Platzierungen in der Vorwoche im freien Stil mit insgesamt 15 Podestplätzen und einem zweiten Platz in der Mannschaftswertung, konnte der Nachwuchs des AC Röhlingen am vergangenen Samstag noch eines draufsetzten. Bei den Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in Ebersbach/Fils konnte man die Gesamtwertung mit insgesamt 87 Punkten knapp von dem KSV Unterelchingen und dem SV Ebersbach das vierte Jahr in Folge gewinnen.

Wiederum mit einer großen Anzahl von 19 Teilnehmern nahmen die Nachwuchsringer/innen des AC Röhlingen bei der A/B/C/D/E-Jugend im griechisch-römischen Stil teil. In der Ebersbacher Raichbergsporthalle traten dieses mal 119 Starter aus 11 Vereinen an die Matte. Am Ende konnte der Nachwuchs des AC Röhlingen die Eindrücke der Vorwoche bestätigen und die Gesamtwertung gewinnen. Dabei fanden sich diesmal 6 Erstplatzierte, 5 Vizemeister und 4 Drittplatzierte auf dem Siegerpodest wieder. Getrübt wurde die Stimmung über den Gesamtsieg von dem Umstand, dass sich zwei Sportler schwere Verletzungen zuzogen und mehrere Wochen ausfallen werden. Somit wird sich der Kader für die heute anstehenden Württembergischen Meisterschaften leider dezimieren.

 

A-Jugend:

42 kg  Martin Haas             1. Platz

50 kg  Dominik Liesch         1. Platz

54 kg  Stefan Maierhöfer     1. Platz

69 kg  Jonathan Borst         3. Platz

76 kg  Hannes Grimm         3. Platz

 

B-Jugend:

34 kg  Jonas Stark              1. Platz

42 kg  Adrian Maierhöfer     1. Platz

42 kg  Luis Aschauer          2. Platz

42 kg  Hannes Geiger         3. Platz

46 kg  Felix Pitan               3. Platz

46 kg  Leo Winter              5. Platz

69 kg  Marc Weng              4. Platz

 

 

C-Jugend:

27 kg  Henrik Geiger           2. Platz

 

 

D-Jugend:

25 kg  Aron Steidle             4. Platz

28 kg  Pauline Aschauer      2. Platz

28 kg  Lilli Vetter                5. Platz

33 kg  Linus Koch               2. Platz

46 kg  Joschua Brenner       1. Platz

 

 

E-Jugend:

32 kg  Enya Koch              2. Platz

AC Röhlingen Zweiter in der Gesamtwertung der Bezirksmeisterschaften

 

(bst) Mit einer stattlichen Anzahl von 18 Teilnehmern nahmen die Nachwuchsringer/innen des AC Röhlingen an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der A/B/C/D/E-Jugend im freien Stil teil. In der Nattheimer Ramensteinhalle trugen 131 Starter aus 11 Vereinen in einem gut organisierten Turnier teils schöne und spektakuläre Kämpfe aus. Am Ende konnte der Nachwuchs des AC Röhlingen trotz einiger Ausfälle mit 84 Punkten hinter der teilnahmenstärksten Mannschaft des KSV Unterelchingen den zweiten Platz belegen. Dabei fanden sich mit 6 Erstplatzieren, 6 Vizemeistern und 3 Drittplatzierten insgesamt 15 Ringer/innen auf dem Siegerpodest wieder. Somit konnte man die guten Ergebnisse des Vorjahres auch ins neue Jahr tragen, welche es gilt diese am kommenden Samstag im griechisch-römischen Stil zu bestätigen.

 

A-Jugend:

42 kg  Martin Haas            1. Platz

50 kg  Dominik Liesch        1. Platz

54 kg  Stefan Maierhöfer     1. Platz

69 kg  Jonathan Borst        2. Platz

76 kg  Hannes Grimm         3. Platz

 

B-Jugend:

34 kg  Jonas Stark             1. Platz

42 kg  Adrian Maierhöfer     1. Platz

42 kg  Luis Aschauer          2. Platz

46 kg  Leo Winter              2. Platz

46 kg  Felix Pitan               5. Platz

69 kg  Marc Wenig             6. Platz

 

C-Jugend:

27 kg  Henrik Geiger          2. Platz

 

D-Jugend:

24 kg  Aron Steidle            3. Platz

28 kg  Pauline Aschauer      1. Platz

28 kg  Luca Mangold          3. Platz

28 kg  Lilli Vetter               4. Platz

33 kg  Linus Koch              2. Platz

 

E-Jugend:

32 kg  Enya Koch              2. Platz

Gelungener Saisonabschluss für den AC Röhlingen

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen gewinnt gegen den TSV Meimsheim und sichert sich Platz drei

 

(mw) Zum 16. und letzten Kampftag der diesjährigen Ringer-Saison war der TSV Meimsheim zu Gast in der Röhlinger Sechtahalle. In einem gut besuchten Kampf konnte sich der AC Röhlingen mit 21:13 durchsetzen und damit den dritten Tabellenplatz der Landesliga Württemberg endgültig festmachen.

 

Zum Saisonfinale wollte sich der AC Röhlingen vor heimischem Publikum nochmals in Best-Besetzung zeigen und somit auch das Hinkampfergebnis gegen den TSV Meimsheim, welches 14:24 für den AC lautete, bestätigen. Schließlich musste außerdem das Fernduell um den dritten Tabellenplatz mit der RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot entschieden werden, welches der AC anhand dieses Sieges ebenfalls für sich entscheiden konnte.

In Summe erkämpfte sich der AC Röhlingen in der diesjährigen Kampfserie 21:11 Punkte und kann somit auf eine erfolgreiche Landesliga-Saison 2016 zurückblicken. Die Saisonziele des AC wurden mehr als nur erfüllt, was sich nicht zuletzt auf die tolle Unterstützung der Röhlinger Fans zurückführen lässt.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Dominik Liesch : Luca Scholz (SS; 4:0; 4:0).

130kg fr.: Nicolai Kosic : Jens Mack (SN; 1:12; 4:4).

61kg fr.: Christian Link : Nico Nawrath (SS; 15:4; 8:4).

98kg gr.: Dominik Waldner : Daniel Seegräber (TÜN; 0:16; 8:8).

66kg gr.: Michael Wöhrle : Alexander Blech (SS; 10:0; 12:8).

86kg fr.: Martin Mayer : Beat Schaible (PN; 3:5; 12:9).

66kg fr.: Fabian Stock : Eugen Hogel (TÜS; 16:0; 16:9).

86kg gr.: Martin Szabo : Tobias Herbst (PS; 3:0 19:9).

75kg gr.: Tim Wist : Marcel Gabriel (PS; 4:0; 23:9).

75kg fr.: David Pitan : Elia Löw (SN; 6:9; 23:13).

 

Die Reserve-Mannschaft des AC Röhlingen konnte ebenfalls ein positives Ergebnis für sich verbuchen und bezwang die TV Faurndau mit 28:22. Der AC II belegt zum Saisonende den siebten Tabellenplatz der Bezirksklasse III.

Hochspannender Derbyerfolg für den AC Röhlingen

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen bezwingt die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot denkbar knapp

 

(mw) Der vorletzte Kampftag der Landesliga Württemberg und das darin ausgetragene Derby zwischen der RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot und dem AC Röhlingen sollte nochmals einen Saisonhöhepunkt darstellen. Dieser von Spannung kaum zu überbietende und für die Zuschauer elektrisierende Kampf konnte erst in der letzten Einzel-Auseinandersetzung mit 11:13 für den AC Röhlingen entscheiden werden.

 

Ein Blick auf das Landesliga-Tableau vor der Begegnung der beiden Mannschaften reichte aus, um zu wissen, dass dieses Derby einen hohen Stellwert haben wird. Schließlich ist der Zweikampf um den dritten Tabellenplatz zwischen Röhlingen und Hall, welcher nun aufgrund des Röhlinger Sieges erst am letzten Kampftag entschieden werden kann, Grund genug, um nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Wie auch schon der Vorkampf, welchen der AC Röhlingen ebenfalls denkbar knapp (15:14) gewinnen konnte, war auch der Rückkampf ein Tanz auf des Messers Schneide, der jederzeit hätte umgekehrt ausgehen können. Daraus resultierend konnte der Mannschaftskampf erst in der letzten Einzelbegegnung entschieden werden, wobei der Röhlinger Ringer David Pitan bei einem Gesamtstand von 11:11 die Nerven behielt und dadurch mit seinem Sieg zum Matchwinner avancierte.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Mirco Rodemich : Stefan Maierhöfer (PS; 8:12; 0:2).

130kg fr.: Daniel Dietrich : Nicolai Kosic (TÜN; 16:0; 4:2).

61kg fr.: Alpay Yalcin : Christian Link (PS; 8:10; 4:3).

98kg gr.: Waldemar Eremeev : Dominik Waldner (PN; 14:8; 6:3).

66kg gr.: Dimitry Wagner : k.V. (KL; 0:0; 10:3).

86kg fr.: Pierre Pardon : Martin Mayer (PN; 2:2; 11:3).

66kg fr.: k.V. : Fabian Stock (KL; 0:0; 11:7).

86kg gr.: Tim Schuhmacher : Tim Wist (PS; 0:9; 11:10).

75kg gr.: Silas Graf : Michael Wöhrle (PS; 4:4; 11:11).

75kg fr.: Aaron Heib : David Pitan (PS; 6:9 11:13).

 

Der AC Röhlingen II, welcher beim KSV Unterelchingen II an den Start ging, musste sich mit 43:12 geschlagen geben und rangiert somit weiterhin auf dem siebten Platz der Bezirksklasse III.

AC Röhlingen hat im Derby gegen die KG FaDe II das Nachsehen

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen verliert gegen die KG Fachsenfeld / Dewangen II

 

(mw) Am 13. Kampftag der Landesliga Württemberg stand für den AC Röhlingen das mit Hochspannung erwartete Ostalb-Derby gegen die KG Fachsenfeld / Dewangen II auf dem Tableau. In diesem mittlerweile schon prestigeträchtigen Duell musste sich der AC Röhlingen in der Fachsenfelder Woellwarthhalle mit 22:11 geschlagen geben und damit die erste Rückrunden-Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen.

 

Die Favoritenrolle war vor der Begegnung der beiden Mannschaften, entgegen der Tabellensituation, der KG Fachsenfeld / Dewangen anzurechnen, da die KG bei Bedarf auf Athleten aus ihrer Regional-Mannschaft zurückgreifen kann und deshalb schwer auszurechnen ist. Nichtsdestotrotz pokerten beide Mannschaften mit ihrer Aufstellung, um ein bestmögliches Team in das Rennen schicken zu können. Dies spiegelte sich auch im Kampfverlauf wieder, da die Zwischenstände des Mannschaftskampfes lange dicht beisammen lagen. Auch nach der ersten Rückrunden-Niederlage kann sich der AC Röhlingen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz halten. Er muss jedoch den Rückstand auf die beiden vorderen Tabellenplätze größer werden lassen, weshalb der in den letzten Wochen gezeigte Aufwärtstrend des AC erstmals sein Längerem einen Dämpfer bekam.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Aaron Lutz : Stefan Maierhöfer (SS; 0:2; 0:4).

130kg fr.: Max Knobel : Dominik Waldner (SN; 8:0; 4:4).

61kg fr.: Masoad Hassani : Christian Link (TÜS; 0:16; 4:8).

98kg gr.: Martin Pfisterer : Manuel Rupp (TÜN; 16:0; 8:8).

66kg gr.: Bernd Kurz : Michael Wöhrle (PS; 1:2; 8:9).

86kg fr.: Christian Pfisterer : Martin Mayer (PN;9:5; 10:9).

66kg fr.: Michael Eckstein : Fabian Stock (PS; 2:5; 10:11).

86kg gr.: Nicklas Haßler : Nicolai Kosic (SN; 8:0 14:11).

75kg gr.: Mirco Minguzzi : Tim Wist (TÜN; 17:2; 18:11).

75kg fr.: Jonas Heib : David Pitan (SN; 7:1; 22:11).

 

Die Reserve-Mannschaft des AC Röhlingen, welche bei der KG Korb II / Amstetten I im Einsatz war, musste eine knappe 30:23 Niederlage hinnehmen und damit weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz der Bezirksklasse III verharren.

AC Röhlingen bleibt in der Erfolgsspur

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen bezwingt den AV Sulgen II

 

(mw) Nachdem der AC Röhlingen am letzten Wochenende pausieren konnte, war zum zwölften Kampftag der Landesliga Württemberg die Oberliga-Reserve des AV Sulgen zu Gast. Hierbei konnte der AC Röhlingen den in der Dalkinger Mehrzweckhalle ausgetragenen Kampf relativ deutlich mit 26:9 gewinnen und somit in der Rückserie weiterhin ungeschlagen bleiben.

 

Der AC Röhlingen, der den Vorkampf dieser Auseinandersetzung bereits in ähnlicher Höhe mit 27:9 für sich entscheiden konnte, schaffte nun auch vor heimischem Publikum ein fast identisches Ergebnis. Anhand dieses Sieges konnte der AC Röhlingen den dritten Tabellenplatz in der Landesliga festigen und damit weiter Druck auf den Zweitplatzierten, den SV Fellbach, der lediglich noch zwei Punkte Vorsprung hat, ausüben. Darüber hinaus steht bereits vier Kampftage vor Saisonende fest, dass der AC Röhlingen die diesjährige Saison zumindest auf dem vierten Platz abschließen wird.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Stefan Maierhöfer : k. V. (KL; 0:0; 4:0).

130kg fr.: Ferenc Almasi : Nicolai Schmidt (SS; 4:0; 8:0).

61kg fr.: Christian Link : Tatuashvili Nika (TÜN; 0:18; 8:4).

98kg gr.: Nicolai Kosic : Valentin Baier (PN; 6:8; 8:5).

66kg gr.: Michael Wöhrle : Rico Hezel (TÜS; 17:2; 12:5).

86kg fr.: Martin Mayer : Sascha Stribick (PS; 6:3; 14:5).

66kg fr.: Fabian Stock : Benjamin Muske (SS; 15:0; 18:5).

86kg gr.: Laszlo Kliment : Manuel Trick (TÜS; 16:0 22:5).

75kg gr.: Tim Wist : Marco Weißer (TÜS; 17:1; 26:5).

75kg fr.: David Pitan : Marc Luithle (TÜN; 0:16; 26:9).

Kantersieg des AC Röhlingen über den KSV Aalen 05

 

(bst) Mit zwei in dieser Höhe nicht zu erwartenden Kantersiegen besiegten die Nachwuchsringer des AC Röhlingen am vergangenen Wochenende den Bundesliganachwuchs des KSV Aalen 05 auf deren eigener Matte. War man im Vorfeld als feststehender Vizemeister zwar als Favorit angereist, konnte jeder einzelne Athlet nochmals eine starke Leistung abrufen und somit standen am Ende mit 28:6 und 31:4 zwei klare Siege zu Buche. Ausschlaggebend waren wiederum die mannschaftliche Geschlossenheit und der unbändige Kampfgeist eines jeden Einzelnen. Nachdem man im Vorfeld ohne jegliche Ambitionen in die Saison gestartet war, konnte man diese nach dem Meistertitel des Vorjahrs erneut mit einer herausragenden Leistung und dem Vize Meistertitel abschließen.

 

 

AC Röhlingen – KSV Aalen 05

 

Vorkampf griechisch-römisch:

28 kg: Pauline Aschauer – Bogomir Eismont       PN (2:8)        0:2

76 kg: Marc Weng – kein Vertreter                   KL (0:0)        4:0

32 kg: Henrik Geiger – Robin Köder                    TÜN (0:16)    0:4

63 kg: Hannes Geiger – kein Vertreter               KL (0:0)        4:0

36 kg: Linus Koch – Max Rettinger                    SS (4:0)        4:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Emre Kalay             TÜS (16:0)    4:0

40 kg: Jonas Stark – Darian Schmid                  TÜS (15:0)    4:0

50 kg: Leo Winter – Daniel Schneglberger          SS (8:2)        4:0

45 kg: Axel Winter – Iliah Neukirch                   SS (4:0)        4:0     28 : 6

                                                                                    

 

Rückkampf freistil:

28 kg: Pauline Aschauer – David Buryak            PS (12:2)      3:0

76 kg: Marc Weng – kein Vertreter                   KL (0:0)        4:0

32 kg: Henrik Geiger – Robin Köder                    TÜN (2:18)    0:4

63 kg: Hannes Geiger – kein Vertreter               KL (0:0)        4:0

36 kg: Linus Koch – Yasin Soltayev                   SS (4:0)        4:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Emre Kalay              AS (6:0)        4:0

40 kg: Jonas Stark – Miklas Schmid                   TÜS (18:1)    4:0

50 kg: Leo Winter – Daniel Schneglberger          SS (6:0)        4:0

45 kg: Axel Winter – Iliah Neukirch                   SS (6:0)        4:0     31 : 4

AC bleibt in der Rückrunde ungeschlagen

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen besiegt den KVA Remseck deutlich

 

(mw) Der AC Röhlingen, der am Freitag-Abend seinen bereits dritten Kampf innerhalb von sechs Tagen bestreiten musste, hatte am elften Kampftag der Landesliga Württemberg die Ludwigsburger Vorstädter vom KVA Remseck zu Gast. Dabei konnte sich der AC Röhlingen mit einem 31:2 Sieg relativ deutlich durchsetzen und blieb somit zum fünften Mal in Folge ungeschlagen.

 

Nachdem der AC Röhlingen den Hinkampf gegen den KVA Remseck mit 12:23 bereits für sich entschieden hatte, war er darum bemüht auch in der Rückrunde und vor heimischem Publikum ein positives Ergebnis zu erzielen. Ein derartig eindeutiges Ergebnis von 31:2 konnte vor der Begegnung der beiden Mannschaften so jedoch nicht erwartet werden. Mit diesem Sieg und einer relativ erfolgreichen englischen Woche, in der der AC fünf von sechs möglichen Punkten holte, konnte der dritte Tabellenplatz verteidigt und der Anschluss an die vordereren Ligakontrahenten weiter aufrecht gehalten werden.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Stefan Maierhöfer : Tim Brockmann (TÜS; 16:0; 4:0).

130kg fr.: Ferenc Almasi : Bai Chorr (SS; 4:0; 8:0).

61kg fr.: Christian Link : Fabian Lerchner (TÜS; 16:0; 12:0).

98kg gr.: Nicolai Kosic : Benjamin Lausch (PN; 3:3; 12:1).

66kg gr.: Michael Wöhrle : Marius Deuscher (PS; 8:0; 15:1).

86kg fr.: Martin Mayer : Asadullah Nemati (PN; 3:5; 15:2).

66kg fr.: Fabian Stock : k. V. (KL; 0:0; 19:2).

86kg gr.: Martin Szabo : Ricardo Kettner (TÜS; 17:0 23:2).

75kg gr.: Tim Wist : Toni Jilke (AS; 4:4; 27:2).

75kg fr.: David Pitan : Christian Wahlenmeier (SS; 5:8; 31:2).

ACR mit gelungenem Rückrundenauftakt

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen bezwingt den AB Aichhalden II deutlich

 

(mw) Zum Rückrundenauftakt und dem damit verbundenen Stilartwechsel in der Landesliga Württemberg hatte der AC Röhlingen die Regionalliga-Reserve des AB Aichhalden zu Gast. Hierbei konnte der AC einen nie gefährdeten 29:8 Sieg einfahren und damit seinen dritten Sieg in Folge für sich verbuchen.

 

Der AC Röhlingen, der die Vorrunde auf dem dritten Tabellenplatz und mit 10:6 Punkten zufriedenstellend abschließen konnte, war darum bemüht gleich zum Rückrundenauftakt ein positives Ergebnis verzeichnen zu können. Die Gäste aus Aichhalden, die die Vorrunde mit 6:10 Punkten bestritten hatten, waren vor der Begegnung schwer auszurechnen, da sie bei Bedarf auf Ringer ihrer ersten Mannschaft hätten zurückgreifen können. Der Kampfverlauf, bei dem der AC lediglich zwei Einzelbegegnungen abgeben musste, und das relativ eindeutige 29:8 Ergebnis waren deshalb so nicht zu erwarten.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg gr.: Stefan Maierhöfer : Jonas Broghammer (TÜS; 16:0; 4:0).

130kg fr.: Ferenc Almasi : Rolf Brüstle (TÜS; 16:0; 8:0).

61kg fr.: Christian Link : Felix Rebstock (ÜG; 4:0; 12:0).

98kg gr.: Dominik Waldner : Christoph Brüstle (SS; 9:4; 16:0).

66kg gr.: Michael Wöhrle : Elias Brüstle (PS; 6:0; 18:0).

86kg fr.: Martin Mayer : Tobias Profft (TÜS; 17:1; 22:0).

66kg fr.: Fabian Stock : Silas Liedgens (TÜS; 17:2; 26:0).

86kg gr.: Martin Szabo : Roman Brüstle (PS; 8:0 29:0).

75kg gr.: Tim Wist : Pius Moosmann (SN; 2:2; 29:4).

75kg fr.: David Pitan : Stefan Brugger (SN1:14; 29:8).

 

Souveräner Sieg zum Hinrunden-Schluss

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen besiegt den TSV Meimsheim und bleibt in der Erfolgsspur

 

(mw) Für den letzten Vorrundenkampf der diesjährigen Landesliga-Saison trat der AC Röhlingen die Reise zum TSV Meimsheim, nahe Heilbronn, an. Hierbei konnte der AC Röhlingen einen nie gefährdeten 14:24 Auswärtssieg für sich verbuchen und mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

 

Nach nun insgesamt acht Mannschaftskämpfen und 10:6 Punkten auf der Habenseite steht der AC Röhlingen auf einem guten dritten Tabellenplatz der Landesliga Württemberg. Der am kommenden Samstag beginnenden Rückrunde blicken die Röhlinger Ringer bereits gespannt entgegen und hoffen auch hier bestmögliche Ergebnisse erzielen zu können.

 

Die Einzel-Ergebnisse:

57kg fr.: Stefan Maierhöfer legte gegen Luca Scholz ein hohes Tempo vor und erzielte vor allem in der Bodenlage mehrere Wertungen, bevor er sein Gegenüber nach knapp zwei minütiger Auseinandersetzung schulterte (0:11; 0:4).

130kg gr.: Ferenc Almasi zeigte auch gegen Joshua Warner eine souveräne Vorstellung und wurde nach exakt einer Minute Kampfzeit technischer Überlegenheitssieger (0:16; 0:8).

61kg gr.: Christian Link war gegen Nico Nawrath auf dem ständigen Vormarsch und zeigte eine abgeklärte Leistung, die er mit einem Überlegenheitssieg abrundete (0:16; 0:12).

98kg fr.: Bernd Rettenmaier konnte seinen Kampf gegen Jens Mack lange offenhalten, verletzte sich jedoch aufgrund von einer unglücklichen Situation, die ihn am Ende sogar zur Aufgabe zwang (17:4; 4:12).

66kg fr.: Fabian Stock beherrschte Eugen Hogel vor allem in der Bodenlage, wo er mehrere Wertungen erzielen konnte, die zu seinem souveränen Überlegenheitssieg maßgeblich beitrugen (1:17; 4:16).

86kg gr.: Martin Szabo tat sich gegen den sperrig ringenden Daniel Seegräber zunächst etwas schwer, kam jedoch mit zunehmender Kampfdauer immer mehr auf und konnte infolgedessen zu Beginn der zweiten Kampfrunde den Überlegenheitssieg perfekt machen (0:15; 4:20).

66kg gr.: Michael Wöhrle konnte seinen Kampf gegen Alexander Blech nach zwei minütiger Kampfzeit mit technischer Überlegenheit gewinnen (0:15; 4:24).

86kg fr.: Martin Mayer konnte gegen den sehr agilen Beat Schaible nicht zur Entfaltung und musste bei den Angriffen seines Kontrahenten immer wieder Punkte abgeben, was letztendlich in einer Überlegenheitsniederlage für ihn resultierte (16:1; 8:24).

75kg fr.: David Pitan rang gegen Elia Löw gut mit und konnte selbst Wertungen erzielen, was jedoch nicht reichte, um den Überlegenheitssieg seines Gegenübers abzuwenden (18:2; 12:24).

75kg gr.: Tims Wist war gegen Marcel Gabriel der bestimmende Ringer auf der Matte, musste jedoch aufgrund von den Konteraktionen seitens des Meimsheimers einem Rückstand hinterherlaufen, den er nicht mehr aufholen konnte (12:6; 14:24).

 

Die zweite Mannschaft des AC Röhlingen, die bereits am vergangenen Freitag beim TV Faurndau I im Einsatz war, musste hierbei eine relativ deutliche 36:12 Niederlage hinnehmen und konnte sich somit nicht vom hinteren Tabellenende distanzieren.

Zwei knappe Niederlagen der AC Schüler im Spitzenkampf

 

(bst) Im Kampf um die diesjährige Meisterschaft in der Württembergischen Jugendliga kam es am vergangenen Wochenende zwischen den Schülermannschaften der KG Ebersbach/Faurndau und des AC Röhlingen. Beide Mannschaften rangierten mit einem Punkteverhältnis von 16:0 an der Tabellenspitze. Es war der erwartet offene Kampfverlauf mit einem am Ende glücklichen aber verdienten Sieger des Gastgebers Ebersbach/Faurndau. Die zahlreichen Fans sahen Ringen auf sehr hohem Niveau und durchweg offenen und spannende Einzelpartien. Die Nachwuchsringer des AC Röhlingen haben zwar den Kampf, jedoch nicht die Moral verloren. Eine Saison ohne große Erwartungen neigt sich langsam dem Ende zu, und der derzeitige zweite Tabellenplatz ist mehr als man vor Saisonbeginn erträumt hatte. Bereits am kommenden Wochenende kann man gegen eine personell dezimierte Mannschaft des TSV Herbrechtingen in den Pluspunkten wieder nachlegen.

 

 

AC Röhlingen – KG Ebersbach/Faurndau

 

Vorkampf freistil:

28 kg: Pauline Aschauer – Islam Tashuev            SN (0:9)       0:4

76 kg: kein Vertreter – Ashab Tashuev              KL (0:0)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – Marc Hieber                   PN (4:4)        0:1

63 kg: Hannes Geiger – Iljas Biltoev                  SN (0:4)        0:4

36 kg: Linus Koch – Anvar Tashuev                   SS (7:2)        4:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Egemen Mitad           SS (15:5)      4:0

40 kg: Jonas Stark – Ismail Tashuev                  PN (12:13)    0:1

50 kg: Leo Winter – Luca Deininger                   SS (6:1)        4:0

45 kg: Luis Aschauer – Henrik Roos                   SN (0:6)        0:4     12 : 18

                                                                                    

 

Rückkampf griechisch-römisch

28 kg: Pauline Aschauer – Islam Tashuev            PN (2:8)       0:2

76 kg: kein Vertreter – Ashab Tashuev              KL (0:0)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – Marc Hieber                   SN (0:4)        0:4

63 kg: Hannes Geiger – Iljas Biltoev                  SN (0:8)        0:4

36 kg: Linus Koch – Anvar Tashuev                   PS (13:12)     1:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Egemen Mitad          SS (16:6)       4:0

40 kg: Jonas Stark – David Schneider                PS (8:8)        1:0

50 kg: Leo Winter – Luca Deininger                   SS (18:0)      4:0

45 kg: Luis Aschauer – Henrik Roos                   SN (0:6)        0:4     10 : 18

ACR feiert ersten Saison-Heimsieg im Derby-Krimi

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen bezwingt die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot denkbar knapp

 

(mw) Für den siebten Kampftag der diesjährigen Landesliga-Saison stand das Regionalderby zwischen dem AC Röhlingen und der RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot auf dem Programm. Die gut gefüllte Röhlinger Sechtahalle konnte dabei einen zu jeder Zeit spannenden Kampf bestaunen und sich nach einem Herzschlagfinale über einen 15:14 Heimsieg der Röhlinger Mannschaft freuen.

 

Die Tabellensituation ließ vor der Begegnung der beiden Mannschaft diesen knappen Kampfausgang durchaus vermuten. Mit jeweils 6:6 Punkten hatten sowohl der AC Röhlingen als auch die RG Schwäbisch Hall Wüstenrot drei ihrer sechs vorausgegangen Kämpfe erfolgreich gestalten können. Mit diesem 15:14 Sieg konnte sich der AC Röhlingen wieder auf den dritten Platz der Landesliga Württemberg nach vorne schieben und etwas mehr Puffer zwischen sich und die hinteren Plätze bringen.

 

Die Einzel-Ergebnisse:

57kg fr.: Stefan Maierhöfer war gegen Alpay Yalcin der bestimmende Ringer auf der Matte und konnte wiederholt Angriffe setzen, was zu einem deutlichen Punktsieg für Maierhöfer reichte (9:2; 2:0).

130kg gr.: Nicolai Kosic und Andre Klumpp zeigten einen Kampf mit wenigen Wertungen, in dem Kosic der aktivere Ringer war. Jedoch musste sich der Röhlinger nach Ablauf der Kampfzeit dennoch aufgrund der letzten Wertung, die an Klumpp ging, geschlagen geben (1:1; 2:1).

61kg gr.: Christian Link fand gegen Mirco Rodemich nicht in den Kampf und musste sich vorzeitig auf Schultern geschlagen geben. Die einzige Chance, die sich Link während des Kampfes bot, konnte er nicht ummünzen, als er eine Technik seines Gegners konterte und selbst denkbar knapp vor dem Schultersieg stand. (4:14; 2:5).

98kg fr.: Bernd Rettenmaier ließ gegen Tim Schuhmacher seine ganze Routine spielen und siegte nach einer gelungenen Technik noch in der ersten Runde auf Schultern (5:0; 6:5).

66kg fr.: Fabian Stock legte gegen Dimitry Wagner ein hohes Tempo vor, dem der Schwäbisch Haller nicht folgen konnte. Daraus resultierend erzielte Stock anhand schöner Freistiltechniken mehrere Wertungen, bevor er seinen Kampf mit einem Schultersieg abrundete (11:0; 10:5).

86kg gr.: Martin Szabo fackelte gegen Hozhabr Zekarat nicht lange und legte seinen Gegner nach einer überragenden 5er Wertung und gerade einmal 16 Sekunden Kampfzeit auf beide Schultern (5:0; 14:5).

66kg gr.: Franz Bühler hatte mit Yury Khrabrov kein einfaches Los gezogen und musste demnach noch in der ersten Runde eine vorzeitige Niederlage hinnehmen (0:2; 14:9).

86kg fr.: Martin Mayer kam mit dem Ringstil von Pierre Pardon nicht zurecht und musste immer wieder Punkte abgeben, was eine deutliche Punktniederlage für ihn bedeutete (1:10; 14:12).

75kg fr.: Alexander Maier zeigte gegen Vadim Schischov eine klasse Leistung und konnte den Kampf nach anfänglichem Rückstand zu seinen Gunsten wenden (6:5; 15:12).

75kg gr.: Der Kampf zwischen Michael Wöhrle und Waldemar Schneider sollte nun die Entscheidung über Sieger und Verlierer im Regional-Derby zwischen dem AC und der RG bringen. In einem von Spannung getriebenen Kampf musste Wöhrle zwar eine knappe Punktniederlage hinnehmen, was jedoch für den Gesamtsieg des AC Röhlingen ausreichend war (1:6; 15:14).

 

Die zweite Mannschaft des AC Röhlingen musste in ihrem Heimkampf gegen die Reserve des KSV Unterelchingen eine 16:33 Niederlage einstecken. Nach nun fünf Kampftagen findet sich der ACR II auf dem sechsten Tabellenplatz der Bezirksklasse III wieder.

Schüler des AC Röhlingen besiegen Meisterschaftsanwärter

 

(bst) Am vergangenen Wochenende erwartete die Schülermannschaft des AC Röhlingen in der heimischen Sechtahalle den Meisterschaftsanwärter KSV Unterelchingen. Die Elche, welche vor Saisonbeginn neben Ebersbach als klare Anwärter auf den Titel gehandelt wurden, trafen auf eine hoch motivierte Mannschaft des AC Röhlingen. In einem wahren Mattenkrimi konnten die junge Mannschaft um die Trainer Martin Mayer und Berthold Stark den Favoriten mit 15:13 und 17:16 besiegen und behaupteten mit 16:0 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Beide malle musste der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Somit kommt es am kommenden Freitag in Ebersbach zum Showdown, wo der ebenfalls verlustpunktfreie Tabellenführer KG Ebersbach/Faurndau die Sechtaringer erwarten. Der Sieger dieser Partie darf sich vermutlich als der potenzielle Meister feiern lassen.

 

AC Röhlingen – KSV Unterelchingen

 

Vorkampf freistil:

28 kg: Pauline Aschauer – Henry Fischer             PS (8:6)        1:0

76 kg: Marc Weng – Samuel Guerrero                SN (0:4)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – Robin Fischer                 PN (2:4)        0:1

63 kg: Leo Winter – Hans Häckel                     TÜN (0:16)    0:4

36 kg: Linus Koch – Max Zahn                           SS (10:0)      4:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Nils Krautsieder         PS (16:2)      3:0

40 kg: Jonas Stark – Asri Al Rahmoun                TÜS (15:0)    4:0

50 kg: Hannes Geiger – Luca Besser                  SN (0:4)        0:4

45 kg: Luis Aschauer – Tim Bourguignon             PS (8:0)        3:0     15 : 13

                                                                                    

 

Rückkampf griechisch-römisch

28 kg: Pauline Aschauer – Henry Fischer             SS (2:0)        4:0

76 kg: Marc Weng – Samuel Guerrero                SN (0:5)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – Robin Fischer                 SN (0:4)        0:4

63 kg: Leo Winter – Hans Häckel                      SN (0:14)      0:4

36 kg: Linus Koch – Max Zahn                           SS (2:0)        4:0

55 kg: Adrian Maierhöfer – Nils Krautsieder         PS (4:3)        1:0

40 kg: Jonas Stark – Asri Al Rahmoun                TÜS (16:0)    4:0

50 kg: Hannes Geiger – Luca Besser                  SN (0:4)        0:4

45 kg: Luis Aschauer – Tim Bourguignon             SS (7:2)        4:0     17 : 16

ACR lässt Federn beim Tabellenprimus

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen unterliegt dem TSV Musberg deutlich

 

(mw) Am vergangen Samstag war der AC Röhlingen beim Tabellenführer der Landesliga, dem TSV Musberg, zu Gast. In einer relativ einseitigen Auseinandersetzung mussten die Röhlinger eine herbe 28:10 Niederlage hinnehmen und sich ohne Punkte im Gepäck auf die Heimreise begeben.

 

Der AC Röhlingen, der nach nun sechs Kampftagen auf dem fünften Tabellenplatz der Landesliga Württemberg rangiert, konnte die Begegnung gegen den TSV Musberg bis zur Pause, wo man mit 12:8 zurücklag, noch weitestgehend offen gestalten. In der zweiten Kampfhälfte konnte der AC jedoch nur noch bedingt Widerstand leisten und musste die Musberger entscheidend davon ziehen lassen.

 

Die Einzel-Ergebnisse in der Zusammenfassung:

57kg fr.: Benjamin Fielding : Stefan Maierhöfer (SN; 6:1; 4:0).

130kg gr. Michael Böpple : Tizian Seifert (TÜN; 16:0; 8:0).

61kg gr.: Marco Braun : Christian Link (TÜN; 15:0; 12:0).

98kg fr.: Sokratis Molochidis : Bernd Rettenmaier (SS; 0:4; 12:4).

66kg fr.: Dennis Vohl : Fabian Stock (TÜS; 1:16; 12:8).

86kg gr.: Stefan Stäbler : Hannes Grimm (SN; 12:0; 16:8).

66kg gr.: Jonas Lange : Michael Wöhrle (PS; 1:5; 16:10).

86kg fr.: Adrian-Jonut Moise : Martin Mayer (TÜN;15:0; 20:10).

75kg fr.: Andreas Böpple : David Pitan (TÜN; 16:0; 24:10).

75kg gr.: Andre Ehrmann : Tim Wist (AN; 1:0; 28:10).

 

Die Reserve des AC, welche am Samstag ebenfalls im Einsatz war, musste bei der Reserve der TSG Nattheim an die Matte treten. In einer knappen Auseinandersetzung kam der AC II jedoch nicht über ein 28:21 hinaus und wartet somit weiterhin auf den zweiten Saisonsieg.

Kantersiege für Röhlinger Nachwuchs

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt haben die ACR-Ringer in Nattheim nachgelegt

(bst) Die Nachwuchsringer des AC Röhlingen haben auch ihre Kämpfe gegen die TSG Nattheim gewonnen. Die neu formierte Mannschaft aus Nattheim war überwiegend mit Nachwuchsringer besetzt.

Somit kam es nicht von ungefähr, dass der Favorit AC Röhlingen zwei, auch in dieser Höhe, verdiente Kantersiege mit 32:4 und 36:0 Punkten einfahren konnte.

Damit setzten sich die ACR-Ringer in der Tabelle auf Platz zwei und erwarten nun an diesem Samstag den Meisterschaftsfavoriten KSV Unterelchingen zum Spitzenkampf in der heimischen Sechtahalle in Röhlingen.

 

 

AC Röhlingen – TSG Nattheim:

 

Vorkampf freistil: 28 kg: Pauline Aschauer – Vivien Galla SS (18:0) 4:0; 76 kg: Marc Weng – Martin Skoczykloda SN (0:4) 0:4; 32 kg: Henrik Geiger – Nils Heißler TÜS (16:0) 4:0; 63 kg: Leo Winter – Dominik Galla SS (4:0) 4:0; 36 kg: Linus Koch – Jonathan Weber SS (12:0) 4:0; 55 kg: Adrian Maierhöfer – Gabriel Heindel AS (14:0) 4:0; 40 kg: Jonas Stark – Eny Skoczykloda TÜS (16:0) 4:0; 50 kg: Hannes Geiger – kein Vertreter KL (0:0) 4:0; 45 kg: Luis Aschauer – Jannik Häußler SS (12:0) 4:0 Endergebnis: 32:4.

 

Rückkampf griechisch-römisch: 28 kg: Pauline Aschauer – Moritz Dangelmaier SS (6:0) 4:0; 76 kg: Marc Weng – Tizian Frickinger SS (4:0) 4:0; 32 kg: Henrik Geiger – Colin Bräuning SS (5:2) 4:0; 63 kg: Leo Winter – kein Vertreter KL (0:0) 4:0; 36 kg: Linus Koch – Jonathan Weber SS (8:0) 4:0; 55 kg: Hannes Geiger – kein Vertreter KL (0:0) 4:0; 40 kg: Axel Winter – Emmanuel Schwider SS (2:0) 4:0; 50 kg: Adrian Maierhöfer – kein Vertreter KL (0:0) 4:0; 45 kg: Luis Aschauer – Philip Fikus SS (16:0) 4:0 Endergebnis: 36:0.

Vier Siege für Schüler des AC Röhlingen zum Auftakt

 

(bst) Nach vier altersbedingten Abgängen starteten die Schüler Ringer des AC Röhlingen gespannt in die neue Saison. Gleich zum Auftakt war man dabei zu Gast beim letztjährigen Dauerrivalen um die Meisterschaft dem SVH Königsbronn. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wurden am Brenzursprung zwei nicht zu erwartende Siege eingefahren. Trotz 5:4 Einzelsiege für den Gastgeber konnte man den ersten Kampf mit 16:15 für sich verbuchen. Dabei spielten die knappen Niederlagen und die hohen Einzelsiege eine entscheidende Rolle. Der zweite Kampf ging mit ebenfalls mit 20:16 siegreich an den AC Röhlingen.

Zwei Tage später hatte man die neu formierte Mannschaft der KG Fachsenfeld/Dewangen zu Gast. In einem umkämpften Match konnten die Nachwuchsringer des AC Röhlingen auch diese beiden Kämpfe in der heimischen Sechtahalle siegreich gestalten und gewannen am Ende mit 23:12 und 20:14.

 

AC Röhlingen – SVH Köngisbronn

 

Vorkampf freistil:

28 kg: Pauline Aschauer – Aron Honold             PN (4:11)      0:2

76 kg: Marc Weng – Luca Däffner                     SN (0:10)      0:4

32 kg: Henrik Geiger – Marlon Grüll                   SS (4:0)        4:0

63 kg: Leo Winter – Marvin Simonis                  SS (4:2)        4:0

36 kg: Linus Koch – Noah Honold                     SN (0:2)        0:4

55 kg: Hannes Geiger - Nikolai Blum                 PN (0:2)        0:1

40 kg: Jonas Stark – Jean-Pierre Lumpp            SS (8:0)        4:0

50 kg: Adrian Maierhöfer – Ben Hetze               SS (4:0)        4:0

45 kg: Luis Aschauer – Timon Grupp                 SN (4:8)        0:4     16 : 15

                                                                                    

 

Rückkampf griechisch-römisch

28 kg: Pauline Aschauer – Aron Honold             PN (2:12)      0:3

76 kg: Marc Weng – Luca Däffner                     SN (0:8)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – Marlon Grüll                   SS (6:0)        4:0

63 kg: Leo Winter – Marvin Simonis                  SS (6:0)        4:0

36 kg: Linus Koch – Noah Honold                     SN (0:2)        0:4

55 kg: Hannes Geiger - Ben Hetze                    SN (0:4)        0:4

40 kg: Jonas Stark – Jean-Pierre Lumpp            TÜS (15:0)    4:0

50 kg: Adrian Maierhöfer – Nikolai Blum            TÜS (16:0)    4:0

45 kg: Luis Aschauer – Niko Gentner                 SS (4:0)        4:0     20 : 15

 

 

AC Röhlingen – KG Fachsenfeld/Dewangen

 

Vorkampf freistil:

28 kg: Pauline Aschauer – Lauritz Mahler           PS (18:6)      3:0

76 kg: Marc Weng – Joshua Gentner                 SN (0:10)      0:4

32 kg: Henrik Geiger – kein Vertreter                KL (0:0)        4:0

63 kg: Leo Winter – Jan Musial                         SN (0:14)      0:4

36 kg: Linus Koch – Luca Seibold                      SS (4:0)        4:0

55 kg: Hannes Geiger – Aaron Lutz                   SN (0:4)        0:4

40 kg: Jonas Stark – Niklas Benkelmann            TÜS (16:0)    4:0

50 kg: Adrian Maierhöfer – Lorenz Sturm           SS (16:0)      4:0

45 kg: Luis Aschauer – Florian Seibold               SS (10:6)      4:0     23 : 12

                                                                                    

 

Rückkampf griechisch-römisch

28 kg: Pauline Aschauer – Ken Maier                 SS (10:0)      4:0

76 kg: Marc Weng – Joshua Gentner                 SN (0:6)        0:4

32 kg: Henrik Geiger – kein Vertreter                KL (0:0)        4:0

63 kg: kein Vertreter – Jan Musial                     KL (0:0)        0:4

36 kg: Linus Koch – Luca Seibold                      SN (0:4)        0:4

55 kg: Leo Winter – Aaron Lutz                        PN (4:8)        0:2

40 kg: Axel Winter – Niklas Benkelmann            SS (4:0)        4:0

50 kg: Adrian Maierhöfer – Norik Lutz               SS (14:0)      4:0

45 kg: Luis Aschauer – Florian Seibold               SS (4:0)        4:0     20 : 14

ACR mit ausgeglichener Bilanz am Doppelkampfwochenende

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen siegt in Sulgen und verliert das Ostalb-Derby gegen die KG Fa/De II

 

(mw) Die Ringer des AC Röhlingen mussten am vergangenen Wochenende bereits zum zweiten Mal in der diesjährigen Saison eine Doppelbelastung auf sich nehmen. Dabei stand am Sonntag zunächst die Reise zur Oberliga-Reserve des AV Sulgen auf dem Programm, wo man einen relativ deutlichen 13:23 Auswärtssieg feiern konnte. Am darauffolgenden Tag kam es dann zu einer Neuauflage des Ostalb-Derbys zwischen der KG Fachsenfeld / Dewangen und dem AC Röhlingen. Hierin musste sich der AC vor heimischem Publikum äußerst knapp mit 16:18 geschlagen geben.

 

Das fast schon traditionsreiche Duell zwischen dem AC und der KG Fa/De, welches in der Vergangenheit immer wieder einen Saisonhöhepunkt der besonderen Art darstellte, zog auch am Tag der Deutschen Einheit eine Vielzahl an Zuschauern in die prall gefüllte Sechtahalle in Röhlingen. Der Kampfverlauf, welcher ein Höchstmaß an Spannung bot, wurde den äußeren Rahmenbedingungen gerecht und brachte schlussendlich ein äußerst knappes Ergebnis mit dem besseren Ausgang für die Gäste der KG Fa/De II hervor. Der AC Röhlingen positioniert sich nach nun fünf Kämpfen in der Landesliga Württemberg auf einem soliden dritten Tabellenplatz.

 

Die Einzel-Ergebnisse vom Montag (AC Röhlingen : KG Fachsenfeld / Dewangen II):

57kg fr.: Stefan Maierhöfer ließ Aaron Lutz zu keinem Zeitpunkt des Kampfes eine Chance und wurde bereits nach knapp einer Minute verdienter Schultersieger (6:0; 4:0).

130kg gr.: Ferenc Almasi war gegen Denis Kübler auf einen schnellen Sieg aus und hatte noch in der ersten Kampfminute die für einen technischen Überlegenheitssieg notwendige Punktzahl beisammen (16:0; 8:0).

61kg gr.: Christian Link fand gegen Peter Eckstein nicht in den Kampf und musste sich nach klarem Punktrückstand in der zweiten Minute entscheidend auf Schultern geschlagen geben (0:8; 8:4).

98kg fr.: Roman Saam, der eine Gewichtsklasse aufgerückt war, konnte seine körperlichen Nachteile im Kampf gegen Max Knobel nicht wettmachen und musste eine Schulterniederlage hinnehmen (0:8; 8:8).

66kg fr.: Fabian Stock zeigte gegen Michael Eckstein eine solide Leistung, wobei er seine Angriffe immer wieder in Punkte umwandeln konnte, was ihm folglich einen ungefährdeten Punktsieg bescherte (15:3; 11:8).

86kg gr.: Martin Szabo wurde kampfloser Sieger (0:0; 15:8).

66kg gr.: Michael Wöhrle und Bernd Kurz lieferten sich einen äußerst knappen Kampf mit wenigen Wertungen, aus dem Wöhrle als knapper Sieger hervorging (2:1; 16:8).

86kg fr.: Martin Mayer und Nicklas Haßler boten sich einen engen Kampf, in dem Mayer nicht zur Entfaltung kommen konnte und demnach immer wieder Punkte an Haßler abgeben musste, was eine Punktniederlage für Mayer bedeutete (2:8; 16:10).

75kg fr.: David Pitan konnte gegen Andre Winkler nur bedingt Akzente setzen und musste den Angriffen seines Kontrahenten immer wieder nachgeben, weshalb er sich nach knapp vier Minuten überlegen geschlagen geben musste (0:15; 16:14).

75kg gr.: Tim Wist musste seinen Kampf gegen Mirco Minguzzi in Rückstand liegend verletzungsbedingt aufgeben (0:14; 16:18).

 

Die Einzel-Ergebnisse vom Sonntag (AV Sulgen II : AC Röhlingen) in der Zusammenfassung:

57kg fr.: Danny Heine : Stefan Maierhöfer (SS; 0:11; 0:4).

130kg gr.: k.V. : Ferenc Almasi (KL; 0:0; 0:8).

61kg gr.: Tatuashvili Nika : Christian Link (TÜN; 18:2; 4:8).

98kg fr.: Ildar Schreiner : Martin Mayer (TÜS; 0:16; 4:12).

66kg fr.: Sascha Pfeifer : Fabian Stock (PN; 6:4; 5:12).

86kg gr.: Valentin Baier : Martin Szabo (TÜS; 0:15; 5:16).

66kg gr.: Rico Hezel : Michael Wöhrle (PS; 2:11; 5:19).

86kg fr.: Sascha Stribick : Roman Saam (SN; 4:0; 9:19).

75kg fr.: Fabio Herzog : David Pitan (TÜN; 18:2; 13:19).

75kg gr.: Benjamin Muske : Tim Wist (TÜS; 0:15; 13:23).

 

Die zweite Mannschaft des AC Röhlingen war am Montag ebenfalls im Einsatz. Bei ihrem Duell mit der KG Korb II / Amstetten musste sich die Reserve des AC mit 15:38 geschlagen geben. Nach drei Kämpfen rangiert der AC II auf dem vierten Platz in der Bezirksklasse III.

AC erlebt Fluch und Segen am Doppelkampfwochenende

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen unterliegt dem SV Fellbach und bezwingt den KVA Remseck

 

(mw) Den zweiten und dritten Kampftag der diesjährigen Landesligasaison musste der AC Röhlingen an nur einem Wochenende bestreiten. Am Freitag hatte man es in der neu renovierten Röhlinger Sechtahalle mit dem Aufstiegsaspiranten aus Fellbach zu tun, wobei man mit etwas Pech eine knappe 18:20 Niederlage hinnehmen musste. Die Ereignisse vom Vortag verdaut, konnte der AC Röhlingen dann am Samstag, dank einer starken Mannschaftsleistung, einen souveränen 12:23 Auswärtssieg beim KVA Remseck feiern.

 

Die Einzel-Ergebnisse vom Freitag (AC Röhlingen : SV Fellbach):

57kg fr.: Stefan Maierhöfer wurde kampfloser Sieger (0:0; 4:0).

130kg gr.: Ferenc Almasi war gegen Halilibram Eser zu jeder Zeit der bestimmende Ringer auf der Matte und konnte deshalb im Stand und am Boden Punkt um Punkt für sich verbuchen, was noch in der ersten Runde den Überlegenheitssieg für ihn bedeutete (17:0; 8:0).

61kg gr.: Christian Link musste gegen Dennis Seliwerstov in der ersten Runde noch einem Rückstand hinterher laufen. Im weiteren Kampfverlauf kam Link jedoch immer mehr auf und besiegte den konditionell einbrechenden Fellbacher am Ende deutlich nach Punkten (13:4; 11:0).

98kg fr.: Vladi Jungemann kam gleich in der ersten Aktion gegen Gela Chkhaidze mit seinem Angriff durch, verletzte sich jedoch in der Folge dieser Aktion und musste den Kampf zum Bedauern der Fans aufgeben (4:0; 11:4).

66kg fr.: Fabian Stock und Tigran Kapalanjan lieferten sich von Beginn an einen turbulenten Kampf mit vielen Wertungen. Als Stock einen Moment unachtsam war, konnte dies sein Gegenüber direkt in einen Schultersieg ummünzen (8:8; 11:8).

86kg gr.: Martin Szabo zeigte gegen Aron Heumann eine gewohnt souveräne Leistung und konnte gleich zu Beginn der zweiten Runde den Überlegenheitssieg perfekt machen (16:0; 15:8).

66kg gr.: Michael Wöhrle kam gegen Artur Enders im Standkampf immer wieder zu Punkten, die für einen deutlichen Punktsieg reichten (10:0; 18:8).

86kg fr.: Martin Mayer hatte mit Dimitar Kasov kein einfaches Los gezogen, was sich auch im Kampfverlauf widerspiegeln sollte. Hierbei konnte Mayer nur vereinzelt Akzente setzen und musste deshalb eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen (2:17; 18:12).

75kg fr.: David Pitan war um seine Aufgabe gegen Murtuz Magomedov nicht zu beneiden. Der starke Fellbacher zeigte sein Können in schnellen Aktionen und konnte Pitan noch in der ersten Runde überlegen schlagen (0:16; 18:16).

75kg gr.: Franz Bühler tat sich gegen Moritz Wahl schwer und wehrte sich nach Kräften, musste jedoch dennoch eine deutliche Niederlage einstecken (0:15; 18:20).

 

Die Einzel-Ergebnisse vom Samstag (KVA Remseck : AC Röhlingen):

57kg fr.: Stefan Maierhöfer zeigte gegen Tim Brockmann einmal mehr seine tollen Freistiltechniken. Vor allem im Bodenkampf kam Maierhöfer wiederholt zu Punkten, was einen schnellen Überlegenheitssieg für ihn bedeutete (0:18; 0:4).

130kg gr.: Ferenc Almasi tat es seinem Teamkollegen Maierhöfer in Sachen Kampfverlauf gleich und wurde gegen Benjamin Lausch nach gerade einmal 22 Sekunden Überlegenheitssieger (0:16; 0:8).

61kg gr.: Christian Link konnte gegen Fabian Lerchner seinen Aufwärtstrend fortsetzen und wurde ebenfalls noch in der ersten Minute Überlegenheitssieger (0:16; 0:12).

98kg fr.: Nicolai Kosic tat sich gegen Patryk Tarent schwer und musste bereits in der ersten Runde eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen (16:0; 4:12).

66kg fr.: Fabian Stock und Simon Kopenhagen zeigten eine guten Kampf, in dem Stock, trotz großer Gegenwehr Kopenhagens, immer wieder seine Angriffe setzen konnte, weshalb er sich als späterer Punktsieger herauskristallisieren sollte (2:14 4:15).

86kg gr.: Martin Szabo ließ Justin Polito zu keiner Zeit des Kampfes eine Chance. Während des knapp zwei Minuten dauernden Kampfes sammelte Szabo fleißig Punkte und wurde am Ende Überlegenheitssieger (0:17; 4:19).

66kg gr.: Michael Wöhrle und Marius Deuscher boten sich einen engen Kampf, aus dem Wöhrle als Punktsieger hervor ging (1:6; 4:21).

86kg fr.: Martin Mayer und Asadullah Nemati zeigten einen emotionsgeladenen Kampf, in dem sich Mayer nicht aus der Ruhe bringen ließ und infolgedessen eine starke Leistung mit einem Punktsieg krönen konnte (2:6; 4:23).

75kg fr.: David Pitan tat sich gegen Christian Wahlenmeier zu Beginn des Kampfes schwer und musste mehrmals Punkte abgeben. Aufgrund der nachlassenden Kondition seines Gegenübers kam Pitan jedoch immer mehr auf und konnte selbst Wertungen erzielen. In der zweiten Runde verlor Pitan jedoch sein Konzept und musste eine vorzeitige Niederlage auf Schultern hinnehmen (13:4; 8:23).

75kg gr.: Lennart Kopp konnte sich den Angriffen von Toni Jilke nicht entscheidend widersetzen und musste deshalb eine Schulterniederlage verkraften (12:0; 12:23).

 

Nach nun drei Saisonkämpfen findet sich der AC Röhlingen auf einem soliden dritten Platz in der Tabelle der Landesliga Württemberg wieder. Der nächste Auftritt der Röhlinger Ringer ist für den kommenden Samstag datiert. Hier wird der AC Röhlingen II in einem Heimkampf gegen den KSV Aalen II antreten.

AC Röhlingen mit gelungenem Einstand in der Landesliga

 

Ringen, Landesliga: Der AC Röhlingen bezwingt zum Saisonauftakt den AB Aichhalden II deutlich

 

(mw) Aufgrund des Abstiegs in der vergangenen Saison muss der AC Röhlingen nach langjähriger Abstinenz wieder in der württembergischen Landesliga an den Start gehen. Dabei musste man gleich zu Saisonbeginn die Reise in den Schwarzwald zur Regionalliga-Reserve des AB Aichhalden antreten, wobei man einen nie gefährdeten 10:26 Sieg einfahren konnte.

 

57kg fr.: Stefan Maierhöfer zeigte gegen Jonas Broghammer eine tolle Leistung und wurde noch in der ersten Minute Schultersieger (0:4; 0:4).

130kg gr.: Ferenc Almasi ließ gegen Rolf Brüslte nichts anbrennen und siegte bereits nach 45 Sekunden auf Schultern (0:4; 0:8).

61kg gr.: Christian Link begann gegen Felix Rebstock gut und konnte verdient in Führung gehen, musste jedoch aufgrund von einer Unachtsamkeit eine vorzeitige Niederlage hinnehmen (4:3; 4:8).

98kg fr.: AC-Neuzugang Vladi Jungemann machte mit Stefan Wilhelm einen kurzen Prozess und gewann bereits nach knapp einer halben Minute überlegen (0:16; 4:12).

66kg fr.: Fabian Stock hatte im Kampf gegen Silas Liedgens weitestgehend das Heft in der Hand und musste nur vereinzelt Punkte abgeben, was dennoch für einen Überlegenheitssieg reichen sollte (5:20; 4:16).

86kg gr.: Martin Szabo zeigte gegen Christoph Brüstle einmal mehr sein ansprechendes Technik-Repertoire und wurde noch in der ersten Runde Überlegenheitssieger (0:18; 4:20).

66kg gr.: Michael Wöhrle fand gegen Michael Wilhelm nicht in den Kampf und musste eine Punktniederlage hinnehmen (8:2; 6:20).

86kg fr.: Martin Mayer kontrollierte seinen Gegner, Marvin Roth, fast mühelos und kam infolgedessen immer wieder mit seinen Angriffen durch, was am Ende einen Überlegenheitssieg für ihn  bedeutete (1:16; 6:24).

75kg fr.: David Pitan setzte in seinem Kampf gegen Stefan Brugger den ersten Akzent und konnte in Führung gehen. Im weiteren Verlauf des Kampfes musste Pitan jedoch immer wieder nachgeben und verlor am Ende überlegen (19:4; 10:24).
75kg gr.: Tim wist zeigte gegen Pius Moosmann eine solide Leistung und konnte den Mannschaftssieg des AC Röhlingen mit einem hart erarbeiteten Punktsieg abrunden (6:13; 10:26).

 

Bildquelle: Ipf- und Jagst-Zeitung, 05.09.2016

Update

 

aktualisiert (13.12.2017):

"News"

Hier finden Sie uns

 

AC Röhlingen e.V.

Anfahrt zur Sechtahalle

Beitrittserklärungen

 

Kllicken Sie hier und werden Sie ein Teil des AC Röhlingen!