AC Röhlingen e.V.
AC Röhlingen e.V.

Archiv 2014

Erfolgreiche Schülerringer des AC Röhlingen

 

(bst) Beim 21. Internationalen Emil-Winnerlein-Gedächtnisturnier des SV Ebersbach konnten die Schülerringer des AC Röhlingen wiederum erfolgreiche Ergebnisse erzielen. 158 Teilnehmer in vier Altersklassen gingen dabei in der gut gefüllten Raichberg Sporthalle auf vier Matten an den Start. Die Nachwuchsringer des AC Röhlingen konnten die derzeitige gute Form der Mannschaftsrunde auch in den Einzelkämpfen dieses Turnier bestätigen. Die guten Platzierungen führten dazu, dass der AC bei 23 teilnehmenden Vereinen aus Württemberg, sowie dem benachbarten Österreich hinter Gastgeber Ebersbach und dem ASV Schwäbisch Hall einen hervorragenden dritten Platz belegen konnte.

 

Die Plazierungen im Einzelnen:

 

B-Jugend:

38 kg  Martin Haas            1. Platz

42 kg  Dominik Liesch        2. Platz

63 kg Jonathan Borst         3. Platz

 

C-Jugend:

33 kg  Adrian Maierhöfer     3. Platz

34 kg  Jonas Stark             1. Platz

38 kg  Luis Aschauer        1. Platz

38 kg  Hannes Geiger         6. Platz

41 kg  Leo Winter             3. Platz

 

D-Jugend:

26 kg  Henrik Geiger       4. Platz

30 kg  Claudio Beck           2. Platz

 

E-Jugend:

21 kg  Aron Steidle            4. Platz

24 kg  Pauline Aschauer      3. Platz

24 kg  Luca Mangold          4. Platz

Maren Vornberger für DMM nominiert

 

(bst) Das derzeitige Aushängeschild des AC Röhlingen ist zweifelsohne die Nachwuchsringerin Maren Vornberger. Bereits bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Demmin, MEV schrammte sie knapp am Podest vorbei und konnte einen hervorragenden vierten Platz erringen. Die weiteren Trainingseindrücke in den Lehrgängen veranlassen die Verantwortlichen Landestrainer sie in den D-Kader aufzunehmen. Die Nominierung zum Internationalen Frauen- und Mädchenturnier vor Wochenfrist in Berlin war die logische Folge der guten Eindrücke in den Vorbereitungslehrgängen zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen. Bei diesem hochklassigen internationalen Turnier wo Teilnehmerinnen aus 87 Vereinen/Verbänden teilnahmen waren unter anderem auch die kompletten Auswahlringerinnen aus den skandinavischen Ländern, Polen, Slowakei, Litauen, Österreich, Schweiz und vielen weiteren europäischen Ländern am Start. Auch hier konnte die ehrgeizige Nachwuchsathletin ihre zuletzt gezeigten Trainingseindrücke in die Tat umsetzen und belegte unter 18 Teilnehmerinnen einen hervorragenden 7. Platz. Dies wiederum gab letztlich den Ausschlag, dass Maren Vornberger für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Frauen als jüngste Teilnehmerin des Württembergischen Ringerverbandes nominiert wurde. Diese finden am kommenden Wochenende 21.-22.11.2014 im Nordrhein-Westfälischen Neuss statt. Wir wünschen der ehrgeizigen Nachwuchsringerin und der Mannschaft des Württembergischen Ringerverbandes alles Gute und ein verletzungsfreies Turnier.

ACR II gelingt Aufstieg in Landesklasse

Die Mannschaft des AC Röhlingen II wurde in der vergangenen Saison Meister in der Bezirksklasse.

Beim letzten Heimkampf überreichte der Bezirksvorsitzende  Ralf Gentner den Wimpel und die Meisterplakette des Württembergischen Ringer Verbandes. In der kommenden Saison schnüren die Röhlinger ihre Ringerstiefel nun in der Landesklasse.

Matten-Krimi zum Saisonfinale

 

Ringen, Verbandsliga: Der AC Röhlingen unterliegt dem ASV Schorndorf und beendet die Saison auf Rang 6.

 

(mw) Obwohl der Klassenerhalt für den AC Röhlingen bereits vor zwei Wochen sichergestellt werden konnte und es auch für den ASV um nicht mehr allzu viel ging, entwickelte sich zwischen den beiden Mannschaften ein nervenaufreibender Kampf, den der AC knapp mit 15:16 Punkten verlor.

 

Beide Vereine schickten nochmals ihre beste Mannschaft auf die Matte, weshalb man sich schon nach dem Wiegen auf ein knappes Ergebnis einstellen konnte. Lediglich zwei Mannschaftspunkte fehlten dem AC Röhlingen am Ende, um die diesjährige Ringer-Saison mit einem Sieg über den Tabellendritten der Verbandsliga zu beenden.

 

57kg gr.: Christian Link musste sich dem Ring-Stil von Jeremy Wild anpassen und konnte somit selbst nicht zur Entfaltung kommen. Folglich musste er immer wieder Wertungen abgeben, was Wild den Überlegenheitssieg einbrachte (3:18; 0:4).

130kg fr.: Ferenc Almasi und Siarhei Bochanka zeigten einen spannenden Kampf, in dem viele technische Wertungen fielen. Am Ende rann Almasi die Zeit davon, um den knappen Rückstand doch noch aufzuholen (13:15; 0:5).

61kg fr.: Marco Vornberger wehrte sich nach Kräften gegen Alexander Jakuschew, konnte jedoch die Schulterniederlage in der ersten Runde nicht vermeiden (0:8; 0:9).

98kg gr.: Gerhard Wolf und Andreas Kusche zeigten einen Kampf auf Augenhöhe, der von Passivitätsverwarnungen geprägt war und letztendlich am Boden durch Durchdreher von Wolf entschieden wurde (5:1; 2:9).

66kg gr.: Michael Wöhrle könnte den ständigen Angriffen von Ivan Huzau nur wenig entgegensetzen und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen (0:15; 2:13).

86kg fr.: Martin Mayer konnte gegen Thimur Karamann in einer prekären Situation die Oberhand behalten und legte ihn dadurch bereits in der zweiten Minute auf beide Schultern (2:1; 6:13).

66kg fr.: Fabian Stock hatte es eilig gegen Mikail Hatipoglu. Bereits in der zweiten Minute des Kampfes hatte Stock 18 Punkte gesammelt, die den Überlegenheitssieg bedeuteten (18:0; 10:13).

86kg gr.: Ludwig Stengel musste gegen Ilja Klasner vermehrt Punkte abgeben. Jedoch gelang es ihm Schadensbegrenzung zu betreiben und den Überlegenheitssieg für Klasner zu vermeiden (1:12; 10:16).

75kg gr.: Mate Krasznai ließ seinem Gegenüber, Pascal Weimann, keine Chance und holte mit tollen Überwürfen einen Überlegenheitssieg, der den AC im Gesamtergebnis wieder auf zwei Punkte an den ASV heranbrachte (16:0; 14:16).

75kg fr.: Peter Mayer hatte mit Mustafa Budak einen ehemaligen AC-Ringer als Gegner. In einem dramatischen Kampf konnte Mayer als knapper Sieger hervorgehen, was dem AC einen Mannschaftspunkt einbrachte, der für ein Unentschieden oder gar einen Sieg leider nicht ausreichte (5:4; 15:16).

Schüler des AC Röhlingen holen sich die Vize-Meisterschaft

 
(bst) Mit nochmals zwei klaren Siegen gegen die TSG Nattheim zum Abschluss der diesjährigen Mannschaftsrunde sicherten sich die Schüler des AC Röhlingen die Vizemeisterschaft. Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung steigerten sich die Röhlinger Nachwuchsringer von Kampf zu Kampf und man ist sich sicher, hätte man den späteren Meister Ebersbach nicht bereits im ersten Mattenduell als Gegner gehabt, wäre die Meisterschaft möglich gewesen. Jeder einzelne steigerte sich im Laufe der Saison und man darf gespannt sein, wie sich die Riege auf den im Januar anstehenden Bezirksmeisterschaften schlagen wird. Folgende Ringer kamen in der Mannschaftsrunde zum Einsatz: Linus Koch, Kai Laib, Adrian Maierhöfer, Jonas Stark, Martin Haas, Luis Aschauer, Leo Winter, Dominik Liesch, Laura Vornberger, Mario Gold, Jonathan Borst, Hannes Grimm.

 

Vorkampf Freistil:

28 kg: Linus Koch (AC) kam bereits nach 21 Sekunden zum Schultersieg über Niels Heißler. (4:0)

76 kg: Gegen den zur württembergischen Spitze zählenden Nik Wähner stand Hannes Grimm (AC) auf verlorenem Posten. (4:4)

31 kg: Durch einen Unachtsamkeit musste Kai Laib (AC) eine Schulterniederlage gegen Jonathan Weber einstecken. (4:8)

63 kg: Gegen den besten Nattheimer Muhammed Tasdelen verlor Jonathan Borst (AC) entscheidend. (4:12)

34 kg: Adrian Maierhöfer (AC) besiegte Jakob Dangelmaier technisch überlegen. (8:12)

54 kg: Laura Vornberger (AC) musste im Freistil Duell eine Schulterniederlage gegen Felix Hartmann hinnehmen. (8:16)

38 kg: Auch eine Klasse höher bestimmte Jonas Stark (AC) den Kampf gegen Gabriel Heindel und kam nach einer Minute zum TÜS. (12:16)

46 kg: Mario Gold (AC) besiegte Raphael Heindel bereits mit der ersten Aktion entscheidend. (16:16)

42 kg: Gegen die gut vorbereiteten Angriffe von Dominik Liesch (AC) hatte Chris Keller nichts entgegen zu setzen und der Röhlinger siegte technisch überlegen. (20:16)

 

Rückkampf griechisch-römisch:

28 kg: Linus Koch (AC) machte es im Rückkampf noch schneller und besiegte Niels Heißler nach 15 Sekunden. (4:0)

76 kg: Auch den Rückkampf musst Hannes Grimm (AC) gegen Nik Wähner entscheidend abgeben. (4:4)

31 kg: Kai Laib (AC) revanchierte sich mit einem Schultersieg über Jonathan Weber. (8:4)

63 kg: Jonathan Borst (AC) musste den zweiten Kampf gegen Muhammed Tasdelen ebenfalls entscheidend abgeben. (8:8)

34 kg: Jonas Stark (AC) besiegte Jakob Dangelmaier technisch überlegen. (12:8)

54 kg: Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich Laura Vornberger (AC) und Felix Hartmann in welchem sich die Röhlingerin verdient mit 8:5 durchsetzte. (14:8)

38 kg: Auch Martin Haas (AC) kam zum Überlegenheitssieg über Gabriel Heindel. (18:8)

46 kg: Gegen Raphael Heindel war Dominik Liesch der bestimmende Ringer und siegte nach einer Minute technisch überlegen. (22:8)

42 kg: In seinem ersten Mannschaftskampf war Leo Winter (AC) klar überlegen und kam nach deutlicher Führung zum Schultersieg über Chris Keller. (26:8)

AC Röhlingen muss klare Niederlage hinnehmen

 

(mw) Im vorletzten Kampf der diesjährigen Saison musste der AC Röhlingen am vergangenen Samstag die Reise zum SV Dürbheim in den Schwarzwald antreten. In einem relativ einseitigen Mannschaftskampf verlor der AC Röhlingen mit 30:4 ziemlich deutlich.

 

Beim Blick auf die Tabelle vor der Begegnung musste dem SV Dürbheim die klare Favoritenrolle zugestanden werden. Mit lediglich zwei Niederlagen in der laufenden Saison stellten die Schwarzwälder für den AC eine zu große Aufgabe dar. Dies spiegelte sich dann auch in den Einzelkämpfen wieder. Lediglich in der Gewichtsklasse bis 55kg und in den Klassen 66kg, 75kg sowie 86kg konnten die Röhlinger Ringer ihre Kämpfe knapp gestalten. Allerdings muss erwähnt werden, dass der AC ohne seine ungarischen Gastringer sowie weitere Stammkräfte nach Dürbheim anreisen musste.

Am kommenden Samstag findet in Röhlingen der letzte Kampf der laufenden Ringer-Saison statt. Hierbei empfängt der AC Röhlingen in der Sechtahalle den ASV Schorndorf. Beginn ist um 20 Uhr.

AC Röhlingen sichert Klassenerhalt

 

Happy-End nach Mattenkrimi in der Sechtahalle

 

(mk) Mit einem 17:10 Heimsieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten, dem SC Korb, sicherte sich am Wochenende der AC Röhlingen den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Die Fans in der Sechtahalle bekamen wieder einmal das volle Programm Ringen geboten. Tolle Stimmung, spannende Kämpfe, Emotionen im Abstiegsduell und ein verdientes Happy-End für die Sechta-Ringer.

Trainer Bernd Rettenmaier hatte seine Mannschaft optimal aufgestellt und eingestellt. Vor allem im kämpferischen Bereich überzeugte das Röhlinger Team, das mit diesem Sieg auf den fünften Tabellenplatz vorrückt.

 

57kg Gr.: Tobias Link (AC) ging direkt nach dem Anpfiff mit einem Armzug in Führung. Bei einer weiteren Aktion verletzte sich der Röhlinger so schwer, dass er den Kampf aufgeben musste. (4:6) 0:4

130kg Fr.: Gerhard Wolf (AC) fackelte nicht lange und legte Alexander Schrag mit einem Hammerlock noch in Runde eins auf beide Schultern. (4:0) 4:4

61kg Fr.: Zwischen Marco Vornberger (AC) und Robin Winkels entwickelte sich ein spannender Kampf. Vornberger konnte den Kampf anfangs ausgeglichen gestalten. Zum Pausenwechsel kam der Korber stärker auf und ging in Führung. Kurz vor Ende stellte Vornberger seinen Gegner in die Brücke doch der Schlussgong rettete Winkels vor einer Schulterniederlage. (7:11)  4:6

98kg Gr.: Ferenc Almasi (AC) begann zu ungestüm gegen Michal Joskowski. Der Pole konterte den AC´ler mit zwei schönen Hüftschwüngen und ging  klar in Führung.

Nachdem sich der Röhlinger wieder gefangen hatte, kämpfte er sich von den frenetisch anfeuernden Fans wieder Punkt um Punkt  heran. In der fünften Minute konnte er die Führung übernehmen und am Ende einen verloren geglaubten Kampferfolg feiern.(11:9) 5:6

66kg Gr.: Auch Michael Wöhrle (AC)  und Nils Oliver Grimm schenkten sich Nichts. Wöhrle ging mit einem Hüftschwung in Führung, den Grimm postwendend konterte.

Der Korber nahm zur Mitte des Kampfes das Zepter in die Hand und ging  in Führung. Wöhrle hielt allerdings clever dagegen und  die Punktniederlage in Grenzen. (6:13) 5:8

86kg Fr.: Martin Mayer (AC) rang in gewohnter Manier gegen Jan Hoffmann. Mit Beinangriffen und Beherrschungen sammelte er Punkt um Punkt. Lediglich eine Verletzung verhinderte hier den Überlegenheitssieg für Mayer. (15:4) 8:8

66kg Fr.: Fabian Stock (AC) zeigte gegen Eduard Asan eine ansprechende Leistung. Gegen den Korber Punktegaranten kämpfte Stock dagegen und kam selbst zu Wertungen. Auch hier hielt sich die Niederlage in Grenzen und der Gast konnte nur zwei Mannschaftspunkte auf deren Konto verbuchen. (4:11) 8:10

86kg Gr.: Auf Laszlo Kliment (AC) war wieder einmal Verlass. Gegen den starken Korber Felix Rohrwasser war er der bestimmende Ringer. Der Acht-zu-Null-Punktsieg ließ den AC erstmals in Führung gehen. (8:0) 11:10

75kg Gr.: An Tim Wist (AC) lag es nun, den Sack für den AC zuzumachen. Abdul Aziz Korkmaz hatte der kraftvollen Ringweise von Wist nichts entgegenzusetzen. Noch in Runde eins kam der Röhlinger zum umjubelten Schultersieg und wurde Matchwinner. (5:0) 15:10

75kg Fr.: Mit Peter Mayer (AC) und Marc Schubert standen sich zwei gleichwertige Ringer gegenüber. Mayer beherrschte seinen Gegner klar und kam zu einem nie gefährdeten Punktsieg. (4:0) 17:10

ACR fährt wichtigen Auswärtssieg ein

 

Ringen, Verbandsliga: Der AC Röhlingen siegt gegen den VfL Obereisesheim und macht Boden gut.

 

(mw) Einmal mehr musste der AC Röhlingen am vergangenen Sonntag im Kampf um den Klassenerhalt seine Willensstärke unter Beweis stellen. Im direkten Abstiegsduell gegen den VfL Obereisesheim ging der AC mit 14:19 als knapper Sieger hervor.

 

Die derzeitige Tabellensituation der beiden Vereine versprach vor der Begegnung einiges an Spannung. Lediglich drei Punkte trennten die Konkurrenten voneinander. In einem spannenden Kampf konnte der AC einen Auswärtssieg für sich verbuchen und damit den Anschluss an die Mittelfeldplätze herstellen.

 

57kg gr.: Christian Link musste gleich zu Beginn die Überlegenheit von Alexandru Botez anerkennen und sich noch in Runde eins geschlagen geben (15:0; 4:0).

130kg fr.: Gerhard Wolf kam gegen Milos Govedarica in Runde eins mehrfach zu Punkten. In Runde zwei nahm Wolf das Tempo heraus und rang den Punktsieg sicher nach Hause (0:13; 4:3).

61kg fr.: Marco Vornberger zeigte gleich zu Beginn, dass er gegen Jörg Schütz unbedingt einen Sieg einfahren wollte und siegte noch in Runde eins entscheidend (0:6; 4:7).

98kg gr.: Ferenc Almasi zeigte einmal mehr seine Klasse und legte seinen Gegner, Vasilije Govedarica, durch einen schönen Überwurf auf beide Schultern (0:8; 4:11).

66kg gr.: Michael Wöhrle konnte sich nicht auf die Ringweiße von Ilie-Viorel Winheim einstellen und musste eine Punktniederlage hinnehmen (12:0; 7:11).

86kg fr.: Martin Mayer brachte seinen Gegner, Valerij Scheibler, durch ständige Angriffe in Bedrängnis und siegte in Runde eins auf Schultern (0;14; 7:15).

66kg fr.: Fabian Stock war zu jeder Zeit der bestimmende Ringer in seiner Auseinandersetzung mit Wladimir Stangauer. Folglich wurde Stock noch in der ersten Runde verdient Überlegenheitssieger (2:18; 7:19).

86kg gr.: Ludwig Stengel hatte mit Dragutin Dukic ein schweres Los gezogen und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen (16:0; 11:19).

75kg gr.: David Gernyi und Dragan Markovic lieferten sich einen engen Kampf. Markovic konnte aufgrund körperlicher Vorteile am Boden punkten, was für einen knappen Punktsieg reichte (4:0; 13:19).

75kg fr.: Peter Mayer und Neculai Rascanu boten sich einmal mehr einen Kampf auf Augenhöhe, den Rascanu erst kurz vor Schluss für sich entscheiden konnte (9:7; 14:19).

 

Bereits am Samstag war die zweite Mannschaft des AC Röhlingen im Einsatz. Nach ihrem Duell gegen den TV Faurndau mussten die Röhlinger aufgrund einer 25:23 Niederlage einmal mehr den Gewinn der Meisterschaft vertagen.

AC Röhlingen muss weiterhin zittern

 

Ringen, Verbandsliga: Der AC Röhlingen unterliegt der TSG Nattheim und rutscht auf Rang acht ab.

 

(mw) Nachdem der AC bereits am letzten Kampftag gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten Punkte liegen gelassen hatte, waren die Röhlinger Ringer diesmal umso mehr unter Zugzwang. Allerdings musste der AC einmal mehr eine schmerzliche 12:19 Heim-Niederlage hinnehmen.

 

Die Chancen auf einen Sieg waren für beide Mannschaften vor Kampfbeginn ausgeglichen. Die entscheidungsrelevanten Kämpfe, vor allem in den unteren Gewichtsklassen, gingen jedoch meistens an die TSG Nattheim, weshalb ein Sieg für den AC Röhlingen nicht mehr möglich schien. Der Abstand in der Mannschaftswertung konnte somit nie zu Gunsten des AC gewendet werden.

 

57kg gr.: Christian Link konnte den ständigen Angriffen von Akif Sen nur wenig entgegensetzen. Folglich musste sich Link in der dritten Minute überlegen geschlagen geben (0:15; 0:4).

130kg fr.: Gerhard Wolf hatte gegen den rund 30kg schwereren Tafil Buduri ein schweres Los gezogen. Wolf konnte nur zu Beginn des Kampfes punkten und musste im weiteren Kampfverlauf den Gewichtsnachteilen Tribut zollen. (4:12; 0:7).

61kg fr.: Marco Vornberger rang gegen Cengiz Sen anfangs taktisch unklug, weshalb Sen vermehrt punkten konnte. Als Sen gegen Kampfende einbrach, konnte Vornberger noch Schadensbegrenzung betreiben. (7:13; 0:9).

98kg gr.: Ferenc Almasi machte mit seinem Gegenüber, Martin Rößler, einen kurzen Prozess und legte ihn mit einem tollen Überwurf auf beide Schultern. (5:0; 4:9).

66kg gr.: Michael Wöhrle und Bernhard Amann boten einen Kampf auf Augenhöhe, in dem Amann in den entscheidenden Aktionen besser war. (2:8; 4:11).

86kg fr.: Martin Mayer und Julian Fauth zeigten einen engen Kampf, in dem Mayer immer wieder durch kleine Wertungen geschickt punktete. Dies reichte zu einem nie gefährdeten Punktsieg für Mayer. (6:0; 6:11).

66kg fr.: Fabian Stock wollte nach seiner Vorkampfniederlage gegen Martin Maurer Wiedergutmachung betreiben. In einem zu Beginn ausgeglichen Kampf fand sich Stock aufgrund von einer Unachtsamkeit auf beiden Schultern wieder. (1:3; 6:15).

86kg gr.: Ludwig Stengel war gegen Andreas Wiedemann in den ersten vier Minuten der bestimmende Ringer auf der Matte. Danach kam sein Gegner immer mehr auf, jedoch konnte Stengel den Punktsieg über die Zeit retten. (7:3; 8:15).

75kg gr.: Mate Krasznai stellte einmal mehr gegen Jürgen Hartung seine Klasse unter Beweis. Mit schönen Aktionen wurde Krasznai in der dritten Minute verdienter Schultersieger (14:0; 12:15).

75kg fr.: Peter Mayer hatte mit Istvan Dencsik den stärksten Gästeringer als Gegenüber. Mayer wehrte sich nach Kräften, konnte die Überlegenheitsniederlage allerdings nicht verhindern. (3:18; 12:19).

 

Auch die zweite Mannschaft des AC ging an diesem Wochenende auf die Matte. In ihrem Duell mit der TSG Nattheim II musste die Röhlinger Reserve eine knappe 20:32 Niederlage hinnehmen. Diese Niederlage macht das Rennen um die Meisterschaft in der Bezirksklasse C nochmals spannend.

AC erhält Dämpfer im Abstiegskampf

 

AC-Ringer verlieren Kellerduell gegen den direkten Konkurrenten SV Ebersbach mit 9:15

 

(mw) Für die Verbandsliga-Ringer des AC Röhlingen hat am Samstag ein weiteres Kellerduell, diesmal gegen den SV Ebersbach, auf dem Plan gestanden. Allerdings konnten die Röhlinger den Erwartungen nicht gerecht werden und verloren mit 9:15. In der Auseinandersetzung mit dem direkten Abstiegskonkurrenten ließen die AC-Ringer in den Einzelkämpfen zu oft die Punkte liegen. Folglich musste man immer einem Rückstand hinterherlaufen, der am Ende nicht mehr aufzuholen war.

 

57 kg gr.: Christian Link war bemüht, konnte den Erwartungen aber nicht gerecht werden und verlor gegen Niklas Nutsch in Runde eins entscheidend (5:1; 4:0).

130 kg fr.: Gerhard Wolf zeigte gegen Ali Sarioglu eine ansprechende Leistung. Folglich konnte Wolf einen nie gefährdeten Sieg für sich verbuchen (1:13; 4:3).

61 kg gr.: Marco Vornberger konnte lediglich in Runde eins mit Jan Seidl mithalten. In Runde zwei musste er vermehrt Punkte abgeben, was zum deutlichen Punktsieg für Seidl reichte (15:6;7:3).

98 kg gr.: Nicolai Kosic und Alexander Ganssloser lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe mit dem besseren Ausgang für Ganssloser (1:0; 8:3).

66 kg gr.: In dieser Klasse entwickelte sich zwischen David Gernyi und Oliver Müller ein spannender Kampf. Müller war in den entscheidenden Aktionen einen Tick besser und konnte den Punktsieg für sich verbuchen (6:2; 10:3).

86 kg fr.: Martin Mayer konnte seinen Hinrundenerfolg gegen Jörg Sänger nicht wiederholen und musste sich knapp geschlagen geben (2:1; 11:3).

66 kg fr.: Fabian Stock hat gegen Max Nutsch seinen aktuellen Aufwärtstrend bestätigen. In einem engen Kampf konnte sich Stock in den letzten Sekunden durchsetzen und knapp gewinnen (5:6; 11:4).

86 kg gr.: Ludwig Stengel hatte den ständigen Angriffen von Valerius Povalaev nichts entgegenzusetzen und musste sich in der fünften Minute überlegen geschlagen geben (15:0; 15:4).

75 kg gr.: Laszlo Kliment gelang es, gegen Markus Ganssloser durch tolle Aktionen im Stand und im Boden einen Überlegenheitssieg einfahren (0:16; 15:8).

75 kg fr.: Peter Mayer zeigte gegen Stefan Arnautov einmal mehr eine gute Leistung, was zu einem knappen Sieg für Mayer reichte (5:7; 15:9).

 

Die zweite Mannschaft des AC hat mit 30:24 gegen die Reserve des SV Ebersbach gewonnen und die Tabellenspitze in der Bezirksklasse verteidigt.

Röhlingen erlebt Wochenende im Wechselbad der Gefühle

 

Ringen, Verbandsliga: Röhlingen verliert in Herbrechtingen und gewinnt gegen den KSV Winzeln.

 

(mw) Am vergangenen Wochenende musste der AC Röhlingen einmal mehr seine Willensstärke im Abstiegskampf unter Beweis stellen. Am Freitag musste man die Stärke des TSV Herbrechtingen anerkennen und die Punkte den Bibris-Ringern überlassen (25:10). Am Samstag konnte der ACR dann aufgrund einer überzeugenden Mannschaftsleistung einen wichtigen Sieg gegen den KSV Winzeln verbuchen und sich im Tabellenkeller etwas mehr Luft zum Atmen verschaffen (18:14).

 

TSV Herbrechtingen vs. AC Röhlingen:

57kg gr.: Christian Link war bemüht gegen Jonas Biener. Er konnte jedoch den Angriffen von Biener nur wenig entgegensetzen und musste die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen (16:1; 4:0).

130kg fr.: Gerhard Wolf hatte mit Vlad Caras einen starken Ringer als Kontrahenten. Dementsprechend entwickelte sich auch der Kampf und Wolf musste sich noch in Runde eins überlegen geschlagen gegeben (15:0; 8:0).

61kg fr.: Tobias Link rang zu Beginn gegen Marco Weiszhar gut mit. Jedoch musste er sich noch in Runde eins aufgrund einer Unachtsamkeit entscheidend geschlagen geben (6:0; 12:0).

98kg gr.: Ferenc Almasi konnte gegen Lars Strauß erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Zwar musste er ab und an eine Wertung abgeben, konnte jedoch mit schönen Aktionen punkten und in Runde zwei entscheidend gewinnen (5:14; 12:4).

66kg gr.: Zwischen Michael Wöhrle und Eduard Kruse kristallisierte sich Kruse als bestimmender Ringer heraus, weshalb er auch vermehrt zu Punkten kam. Kurz vor Schluss wurde Wöhrle aufgrund von Passivität disqualifiziert und die volle Punktezahl ging an Kruse (11:0; 16:4).

86kg fr.: Martin Mayer fand nur selten eine Möglichkeit um gegen Markus Waldenmayer zu Punkten zu gelangen. Folglich konnte Waldenmayer seinen Stil ringen, was dann auch zum Punktsieg reichte (10:1; 19:4).

66kg fr.: Fabian Stock hatte in Mihai Vranceanu einen der stärksten Ringer in dieser Liga zum Gegner. Vranceanu wurde seiner Favoritenrolle gerecht und stellte durch stark ausgeführte Freistilaktionen seine Überlegenheit unter Beweis (16:0; 23:4).

86kg gr.: Ludwig Stengel und Stefan Pressl lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, welches Pressl lediglich mit drei Punkten Differenz knapp für sich verbuchen konnte (3:0; 25:4).

75kg gr.: Mate Krasznai war gegen Tobias Fischer in beinahe jeder Situation der bestimmende Mann auf der Matte. Krasznai konnte mehrere technische Punkte für sich verbuchen und wurde in Runde zwei Disqualifikationssieger (0:9; 25:8).

75kg fr.: Peter Mayer stellte gegen Axel Waldenmayer seine Routine unter Beweis und brachte einen nie gefährdeten Punktsieg souverän nach Hause (0:5; 25:10).

 

 

AC Röhlingen vs. KSV Winzeln:

57kg gr.: Christian Link wollte gegen Heiko Schmid unbedingt die volle Punktzahl einfahren. Dies gelang ihm durch schöne Aktionen sowohl im Stand, als auch im Boden, wodurch er in der dritten Minute als Überlegenheitssieger feststand (20:2; 4:0).

130kg fr.: Martin Mayer, der in das Schwergewicht aufgerückt war, konnte den Aktionen von Tomasz Szczerek nur wenig entgegensetzen und musste sich zu Beginn der zweiten Runde überlegen geschlagen geben (0:16; 4:4).

61kg fr.: Zwischen Zsolt Aranyosi und Max Lam-Nguyen entwickelte sich ein Kampf auf Messers Schneide mit dem besseren Ausgang für den Nguyen (2:3; 4:5).

98kg gr.: Gerhard Wolf beherrschte Felix Wolf in nahezu jeder Situation. Aufgrund der Aktivität von Wolf wurde Beck kurz vor Schluss von der Matte gestellt und Wolf konnte die volle Punktzahl für sich verbuchen (14:4; 8:5).

66kg gr.: Michael Wöhrle und Florian Glunk boten sich einen offenen Schlagabtausch, in dem sich Glunk knapp durchsetzen konnte (2:4; 8:6).

86kg fr.: Tom Philipp konnte der Klasse von Madalin Manzak meist nichts entgegensetzen und musste eine Schulterniederlage in Runde eins hinnehmen (0:14; 8:10).

66kg fr.: Fabian Stock und Serhat Akyildiz lieferten sich einen spannenden Kampf, in dem Stock seine Punkte immer wieder stark erringen konnte. Am Ende stand Stock nicht nur als Überlegenheitssieger, sondern auch als Matchwinner fest (20:5; 12:10).

86kg gr.: Ludwig Stengel war bemüht gegen Tobias Gerster, kam jedoch nur selten zum Zuge und musste sich überlegen geschlagen geben (1:16; 12:14).

75kg gr.: Mate Krasznai lief gegen Danilo Radjenovic auf Hochtouren und wurde bereits nach etwas mehr als einer Minute zum Überlegenheitssieger ernannt (15:0; 16:14).

75kg fr.: Nun musste Peter Mayer einmal mehr seine Nervenstärke unter Beweis stellen. In seinem Duell mit Ingo Schmid kam Mayer immer wieder clever zu seinen Punkten, was zum Punktsieg und damit auch zum Mannschaftssieg reichte (6:0; 18:14).

 

Die zweite Mannschaft des AC Röhlingen trat am Samstag gegen den SVH Königsbronn an. Erneut wurde die Reserve des ACR seiner Favoritenrolle gerecht und konnte einen überragenden 48:0 Sieg für sich verbuchen. Dies bedeutete unter anderem die Behauptung der Spitzenposition in der Tabelle für den ACR II.

Röhlingen zeigt Nerven im Abstiegskampf

 

Ringen, Verbandsliga: Der AC Röhlingen verliert gegen den ASV Schorndorf und geht auf Platz sieben in die Rückrunde.

 

(mw) Im Duell zwischen dem AC Röhlingen und dem ASV Schorndorf am vergangenen Samstag stand der AC im letzten Vorrundenkampf nochmals unter Zugzwang. Allerdings mussten die Punkte aufgrund einer 21:12 Niederlage in Schorndorf gelassen werden.

 

Im letzten Vorrundenkampf der diesjährigen Saison wollte der AC in Schorndorf einen Sieg einfahren, um sein Punktekonto vor dem Rückrundenstart nochmals aufzubessern. Jedoch wurde die Mannschaft diesen Erwartungen nicht gerecht und musste eine Niederlage hinnehmen.

 

57kg fr.: Alexander Jakuschew kam kampflos zu den Punkten für den ASV (0:0; 4:0).

130kg gr.: Ferenc Almasi wurde von Jello Krahmer nur einmal in Bedrängnis gebracht, sodass er bereits zu Beginn der zweiten Runde einen Überlegenheitssieg verbuchen konnte (2:17; 4:4).

61kg gr.: In dieser Klasse entwickelte sich zwischen Marco Vornberger und Jeremy Wild ein spannender Kampf. Vornberger musste jedoch zu oft den Aktionen von Wild nachgeben, was den Punktsieg für den Schorndorfer bedeutete (11:3; 7:4).

98kg fr.: Gerhard Wolf musste gegen Siarhei Borchanka bereits in der Anfangsphase des Kampfes eine Schulterniederlage hinnehmen (2:0; 11:4).

66kg fr.: Fabian Stock kam mit zunehmender Kampfdauer immer besser mit Ivan Schidlowski zurecht. Allerdings konnte Schidlowski in der ersten Runde zu oft punkten, was für Stock dann nicht mehr einholbar war (11:2; 14:4).

864kg gr.: Ludwig Stengel wurde gleich zu Beginn von Ilja Klasner überrascht und musste im weiteren Kampfverlauf zu oft Punkte abgeben. Am Ende konnte lediglich noch der Überlegenheitssieg für Klasner verhindert werden (15:2; 17:4)

66kg gr.: Michael Wöhrle fand im Kampf gegen Ivan Huzau keine Mittel, um zu Punkten zu gelangen und musste die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen (15:0; 21:4).

86kg fr.: Martin Mayer zeigte eine ansprechende Leistung und errang seine Punkte souverän gegen Timur Karaman. Nach sechs Minuten stand Mayer als Punktsieger fest (0:9; 21:7).

75kg fr.: Tim Wist und Pascal Weimann lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem vor allem durch die Angriffsaktionen von Wist viele technische Wertungen fielen. Am Ende stand der Röhlinger als knapper Punktsieger fest (11:13; 21:8).

75kg gr.: Mate Krasznai trat gegen Artur Baier in gewohnt starker Manier auf und wurde bereits in der zweiten Minute Schultersieger, was vier weitere Punkte für den AC bedeuteten (0:8; 21:12).

 

Die zweite Mannschaft des AC gastierte bereits am Freitagabend bei der Bundesligareserve des KSV Aalen 05. Die Mannschaft des AC II wurde hierbei seiner Favoritenrolle gerecht und konnte einen ungefährdeten 12:40 Sieg einfahren, wodurch der erste Tabellenplatz behauptet werden konnte. Die Jugend des AC siegte gegen die Jugend des TSV Herbrechtingen mit 4:31 und mit 4:30.

Erneut Kantersiege für die Schülerringer des AC Röhlingen

 

(bst) Ihre derzeitig hervorragende Form stellten die Schülerringer des AC Röhlingen am vergangenen Wochenende erneut unter Beweis. Gegen eine total überforderte und zudem noch verletzungsbedingt gehandicapte Mannschaft des TSV Herbrechtingen kamen die Nachwuchsringer des AC Röhlingen mit 31:4 und 30:4 wiederholt zu Kantersiegen. Durch dem neuerlichen Doppelerfolg festigten sich die AC-Ringer den zweiten Tabellenplatz. Im Nachgang muss man es bedauern, dass die Partien gegen den Spitzenreiter Ebersbach bereits am ersten Kampftag stattgefunden haben. Mit der derzeitigen Form wäre sicherlich auch hier ein Sieg möglich gewesen.

 

Vorkampf Freistil:

28 kg Linus Koch (AC) tat sich schwer gegen Sotirios Chochlionis. Nach Rückstand kam er jedoch mit einem Hüftschwung durch und wurde Schultersieger. (4:0)

76 kg Hannes Grimm (AC) gestaltete den Kampf gegen den 9 kg schwereren Felix Weiß offen, musste jedoch durch eine Unachtsamkeit eine Schulterniederlage einstecken. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) beherrschte Yanes Smajlovic überlegen mit 16:0 Punkten. (8:4)

63 kg Jonathan Borst (AC) war auch gegen Marcel Dvalidze der bestimmende Ringer und siegte überraschend deutlich mit 15:5 Punkten. (11:4)

34 kg Jonas Stark (AC) hatte mit Dominic Tögel leichtes Spiel und kam noch in der ersten Runde zum Überlegenheitssieg. (15:4)

54 kg Laura Vornberger (AC) knüpfte an die Ergebnisse der Vorwochen an und legte Daniel Prudnikov nach 15:0 Führung auf beide Schultern. (19:4)

38 kg Auch Luis Aschauer (AC) kam in Runde eins zum Überlegenheitssieg über Sandra Wöhrle. (23:4)

46 kg Dominik Liesch (AC) kampfloser Sieger. (27:4)

42 kg Mit feiner Freistiltechnik kam Martin Haas (AC) ebenfalls zum TÜS gegen Leon-Luca Tögel. (31:4)

 

Rückkampf griechisch-römisch:

28 kg Linus Koch (AC) beherrschte Sotirios Chochlionis im Rückkampf klarer und wurde abermals Schultersieger. (4:0)

76 kg Hannes Grimm (AC) musste auch im Rückkampf eine Schulterniederlage gegen Felix Weiß einstecken. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) kam nach einem Mustergültigen Wurf zum Überlegenheitssieg über Dominic Tögel. (8:4)

63 kg Jonathan Borst (AC) rang im Rückkampf auf Sicherheit und beherrschte Marcel Dvalidze abermals sicher mit 5:0 Punkten. (10:4)

34 kg Auch Jonas Stark (AC) kam mit zwei schönen Überwürfen zum Überlegenheitssieg über Yanes Smajlovic. (14:4)

54 kg Auch im Rückkampf beherrschte Laura Vornberger (AC) Daniel Prudnikov und siegte nach klarer Führung auf Schulter. (18:4)

38 kg Bereits nach 24 Sekunden kam Luis Aschauer (AC) zum Schultersieg über Sandra Wöhrle. (22:4)

46 kg Dominik Liesch (AC) kampfloser Sieger. (26:4)

42 kg Martin Haas (AC) kam abermals mit seinem Spezialgriff durch und siegte überlegen gegen Leon-Luca Tögel mit 15:0 Punkten. (30:4)

Röhlingen unterliegt dem Tabellenprimus

 

Ringen, Verbandsliga: Der AC Röhlingen verliert gegen den SV Dürbheim und bleibt auf Rang sieben.

 

(mw) Nach zuletzt zwei siegreichen Kämpfen war am vergangenen Samstag der Tabellenführer der Verbandsliga beim AC Röhlingen zu Gast. Der AC musste dabei die Stärke des favorisierten Gegners anerkennen und eine 9:22 Niederlage einstecken.

 

Die Röhlinger rechneten sich vor der Begegnung zumindest mehrere Teilerfolge aus. Hierzu hätte es allerdings die ein oder andere Überraschung gebraucht, die jedoch ausblieben. Folglich musste der AC stets einem Rückstand hinterherlaufen, der nach dem siebten Einzelkampf nicht mehr aufzuholen war und den Punktverlust für den AC bedeutete.

 

57kg fr.: Christian Link begann stark gegen Tobias Kaip, wurde allerdings mehrmals ausgekontert und musste noch in der ersten Runde eine Schulterniederlage hinnehmen (2:10; 0:4).

130kg gr.: In dieser Klasse boten Ferenc Almasi und David Stumpe einen Kampf auf hohem Niveau. Nach einem spannenden Schlagabtausch ging Almasi als gefeierter Sieger von der Matte (5:4; 1:4).

61kg gr.: Marco Vornberger hielt gegen Vadim Sacultan gut dagegen, musste jedoch die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen und verlor noch in Runde eins entscheidend (0:9; 1:8).

98kg fr.: Gerhard Wolf war in seiner Auseinandersetzung mit Marco Bedon der bestimmende Ringer auf der Matte. Mit schönen Freistilaktionen stand er nach fünf Minuten als Überlegenheitssieger fest (16:0; 5:8).

66kg fr.: Fabian Stock hatte mit Stefan Dobri eine schwierige Aufgabe vor sich. Stock kämpfte gut mit, jedoch wurde Dobri seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in Runde zwei überlegen (1:17; 5:12).

86kg gr.: Ludwig Stengel war gegen Michael Dreher zu Beginn des Kampfes der stärkere Ringer. Im weiteren Verlauf verlor Stengel den Faden, wodurch der Dürbheimer zu seinen Punkten kam (2:13; 5:15).

66kg gr.: Zwischen Michael Wöhrle und Dominik Mattes entwickelte sich ein ausgeglichener Kampf. Dieser war von vielen technischen Wertungen geprägt und brachte letztlich Mattes als Punktsieger hervor (9:17; 5:18).

86kg fr.: Martin Mayer und Valentin Zepf lieferten sich eine knappe Auseinandersetzung. Zepf war in den entscheidenden Aktionen einen Tick besser, was folglich zum Punktsieg reichte (2:5; 5:20).

75kg fr.: Auch in dieser Gewichtsklasse war zwischen Peter Mayer und Mathias Zepf ein enger Kampf zu sehen. Erneut konnte der Dürbheimer Ringer die Oberhand behalten und siegte nach Punkten (2:6; 5:22).

75kg gr.: Mate Krasznai hatte es gegen Pascal Mattes besonders eilig und legte ihn gleich zu Beginn des Kampfes auf die Schultern, was noch ein wenig Ergebniskosmetik für den AC brachte (8:0; 9:22).

 

Im Spitzenduell der Bezirksklasse C zwischen dem AC Röhlingen II und dem KG Unterelchingen/ Bellenberg II ging die Röhlinger Reserve mit 35:14 als deutlicher Sieger hervor. Somit konnte zunächst der erste Tabellenplatz gesichert werden. Die Röhlinger Jugendmannschaft des AC besiegte die Jugend der KG Fachsenfeld/ Dewangen mit 36:0 und 35:0.

AC Röhlingen II festigt Tabellenführung

 

(mk) Mit einem 35:14 Heimsieg besiegte der ACR II das noch ungeschlagene Team der KG Unterelchingen/Bellenberg II in der Bezirksklasse. Das Röhlinger Nachwuchsteam zeigte sich mannschaftlich geschlossen und siegte auch in dieser Höhe verdient gegen die favorisierten Gäste.

 

In der Klasse bis 57Kg zeigte Zsolt Aranyosi in beiden Kämpfen gegen Erik Schweter sein Können und holt 8 Mannschaftspunkte. Wieder musste Dominik Waldner ins Schwergewicht aufrücken. Im ersten Kampf musste der Bellenberger Michael Burger seine ganze Routine aufbringen um volle vier Punkte für seine KG zu holen. Im Zweiten gegen Sigi Steck verletzte sich Waldner zu Beginn und musste den Kampf aufgeben. Die 61Kg Klasse überlies die KG kampflos an Hannes Gold und Lennart Kopp. Im klassischen Halbschwergewicht verlor Tom Phlilipp mit 2:7 Punkten gegen Fabian Weber. Der Rückkampf ging an den KGler Lasha Gobadze.

Im 66Kg Klassement legte Franz Bühler mit zwei starken Kämpfen den Grundstein des Mannschaftserfolges.

In beiden Kämpfen konnte der Röhlinger Philipp Mäurer auf Schultern bezwingen. Das Mittelgewicht teilten sich Nicolai Kosic und Tom Philipp. Im Klassiker zeigte Nico Kosic einen sehenswerten Kampf und besiegte Falk Bollinger mit 3:1 Punkten. Nicht schlechter war Tom Philipp im Freistil. Noch in der ersten Runde kam er zum Schultersieg über Adrian Guerrero. In der 75Kg Freistil Klasse lies Tim Wist seinem gegenüber Max Lenz keine Chance und siegte klar führend auf Schultern. Im Greco lies sich Wist anfangs von Lenz überraschen, wendete den Kampf aber zu seinen Gunsten.

Deutliche Siege der AC-Jugend im Derby

 

(bst) Die Vorzeichen im diesjährigen Derby der Schülerrunde zwischen dem AC Röhlingen und der KG Fachsenfeld/Dewangen waren stark differenziert. Waren diese Begegnungen über viele Jahre ein Derby auf Messers Schneide mit einem knappen Ausgang für eines der beiden Teams, befindet sich die KG nach einer einjährigen Pause im Umbruch mit einem Neuaufbau. Entsprechend waren die Zielsetzungen vor Saisonbeginn unterschiedlich ausgegeben. Dass jedoch die beiden Mannschaftskämpfe auf der Matte so deutlich mit 36:0 und 35:0 entschieden wurden muss der starken kämpferischen Leistung der Schüler des AC Röhlingen hoch angerechnet werden.

 

Vorkampf Freistil:

28 kg Linus Koch (AC) kam nach einem offenen Schlagabtausch in der dritten Minute zum Schultersieg über Luca Seibold. (4:0)

76 kg Hannes Grimm (AC) besiegte Joshi Gentner bereits nach 33 Sekunden entscheidend. (8:0)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) kampfloser Sieger. (12:0)

63 kg Jonathan Borst (AC) bestätigte seine derzeitige Form und legte Andre Starz auf beide Schultern. (16:0)

34 kg Jonas Stark (AC) wurde durch einen schönen Beinangriff mit Höchstwertung Schultersieger über Norik Lutz. (20:0)

54 kg Laura Vornberger (AC) rang an diesem Tag wie entfesselt und kam nach einer 12:0 Führung zum Schultersieg über Samuel Leinweber. (24:0)

38 kg Dem wollte Luis Aschauer (AC) nicht nachstehen und kam bei 10:0 ebenfalls zum Schultersieg über Florian Seibold. (28:0)

46 kg Auch eine Klasse höher begeisterte Dominik Liesch (AC) mit konzentrierten Beinangriffen und kam zum 16:0 Überlegenheitssieg über Jan Musial. (32:0)

42 kg Martin Haas (AC) kam ebenfalls eine Klasse höher nach anfänglichem Rückstand zum Schultersieg über Aaron Lutz. (36:0)

 

Rückkampf griechisch-römisch:

28 kg Linus Koch (AC) beherrschte im Rückkampf Luca Seibold deutlicher und siegte nochmals auf Schulter. (4:0)

76 kg Hannes Grimm (AC) benötigte gegen Joshi Gentner exakt dieselbe Zeit wie im Vorkampf zum vorzeitigen Sieg. (8:0)

31 kg Kai Laib (AC) kampfloser Sieger. (12:0)

63 kg Nach einer Minute beendete Jonathan Borst (AC) auch den Rückkampf gegen Andre Starz frühzeitig. (16:0)

34 kg Adrian Maierhöfer (AC) wurde mit hohen Wertungen durch Überwürfe Überlegenheitssieger über Norik Lutz. (20:0)

54 kg Auch im Rückkampf lies Laura Vornberger (AC) Samuel Leinweber keine Chance und wurde nach einer knappen Minute Schultersiegerin. (24:0)

38 kg Luis Aschauer (AC) legte Florian Seibold auch im Rückkampf auf beide Schultern. (28:0)

46 kg Konzentriert ging Dominik Liesch (AC) auch im zweiten Kampf zu Werke und siegte sicher mit 12:4 gegen Jan Musial. (33:0)

42 kg Zum Abschluss kam Martin Haas (AC) nochmals zum zum Schultersieg über Aaron Lutz. (35:0)

Zweiter Sieg in Folge für den ACR

 

(mw) Die erste Mannschaft des AC Röhlingen gastierte am Samstagsabend bei der SC Korb in Korb nahe Waiblingen. Aufgrund der Tabellensituation beider Vereine versprach dieses Duell vorab einiges an Spannung, was sich dann auch im Kampfverlauf wiederspiegelte. Erst im letzten Einzelkampf konnte der Mannschaftskampf entschieden und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein 16:20 Auswärtssieg für den AC verbucht werden.

 

57kg fr.: Zsolt Aranyosi war seinem Gegenüber, René Adam, meist überlegen und siegte noch in der ersten Runde entscheidend (1:6; 0:4).

130kg gr.: In dieser Klasse entwickelte sich zwischen Gerhard Wolf und Michal Joskowski ein knapper Kampf, der letztlich durch Passivitätsverwarnungen zu Gunsten des Korber entschieden wurde (7:1; 2:4).

61kg gr.: Marco Vornberger kam kampflos zu den Punkten (0:0; 2:8).

98kg fr.: Martin Mayer war gegen Alexander Schrag auf einen schnellen Sieg aus und wurde bereits nach 20 Sekunden verdient Schultersieger (0:4; 2:12).

66kg fr.: Fabian Stock fand gegen Eduard-Stefan Asan nur schwierig in den Kampf. Folglich konnte Asan regelmäßig punkten und wurde kurz vor Schluss Schultersieger (10:0; 6:12).

86kg gr.: Ludwig Stengel konnte dem hohen Tempo von Felix Rohrwasser nicht folgen und wurde in der sechsten Minute aufgrund von Passivität von der Matte gestellt (16:2; 10:12).

66kg gr.: Zwischen Michael Wöhrle und Marc Schubert entwickelte sich nach anfänglichen Punktverlusten ein Kampf auf Augenhöhe mit dem besseren Ausgang für Schubert (6:0; 12:12).

86kg fr.: Nicolai Kosic fand kein Mittel gegen die Angriffe von Konstantin Druker und musste sich noch in der ersten Runde überlegen geschlagen gegeben (16:0; 16:12).

75kg fr.: Nun lag es an Peter Mayer den Rückstand in der Gesamtwertung wieder aufzuholen. Dies gelang ihm in seinem Kampf gegen Rick Winkler in souveräner Manier. Noch in der ersten Runde wurde Mayer Schultersieger, wodurch die Entscheidung im letzten Kampf gesucht werden musste (2:15; 16:16).

75kg gr.: Mate Krasznai stellte gegen Robin Winkels erneut seine Klasse unter Beweis. Mit hohen Wertungen wurde er noch in Runde eins Schultersieger, was den Auswärtssieg für den AC bedeutete (0:16; 16:20).

 

Die zweite Mannschaft sowie die Jugendmannschaft des AC waren am Samstag in Königsbronn zu Gast. Mit einem 24:32 Erfolg sicherte sich die Röhlinger Reserve einen weiteren Sieg, wodurch sie ihre obere Tabellenposition sichern konnte. Die Jugendmannschaft konnte in ihren beiden Duellen einen Sieg (16:17) und eine Niederlage (15:11) erringen.

 

Der nächste Heimkampf aller drei Mannschaften des AC findet am 18.10.2014 in der Sechtahalle statt. Die erste Mannschaft empfängt den SV Dürbheim (Beginn: 20Uhr), die zweite Mannschaft die KG Unterelchingen/ Bellenberg II (Beginn: 18:30Uhr) und die Jugend die KG Fachsenfeld/ Dewangen (Beginn: 17Uhr).

Sieg und Niederlage der Schüler des AC Röhlingen

 

(bst) Gegen einen bis dahin noch verlustpunktfreien Mitbewerber um die vorderen Tabellenplätze konnten die Schülerringer des AC Röhlingen am vergangenen Wochenende einen Teilerfolg beim SVH Königsbronn erringen. Gehandicapt durch drei teils verletzungsbedingten Ausfällen wusste man im Vorfeld, dass es zu knappen Ergebnissen kommen würde. Auf der Matte sahen die zahlreichen Zuschauer dann durchweg spannenden Begegnungen in welchen jede Mannschaft einmal erfolgreich den Kampf für sich entscheiden konnte.

 

Vorkampf freistil:

28 kg Linus Koch (AC) kampfloser Sieger. (4:0)

76 kg Hannes Grimm (AC) musste sich Jonas Grampp bereits in der ersten Aktion geschlagen geben. (4:4)

31 kg Auch Kai Laib (AC) musste eine Schulterniederlage gegen Noah Honold einstecken. (4:8)

63 kg Jonathan Borst (AC) besiegte Luca Lindner nach Punkten. (6:8)

34 kg Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich Jonas Stark (AC) und Timon Grupp in welchem der Röhlinger durch einen wuchtigen Hüftschwung zum Schultersieg kam. (10:8)

54 kg Kampflos an Nik Klement (SVH). (10:12)

38 kg Einen taktisch guten Kampf führte Luis Aschauer (AC) gegen Nikolai Blum und kam zum klaren 11:2 Punktsieg. (13:12)

46 kg Laura Vornberger (AC) konnte den Angriffen von Luka Däffner nichts entgegensetzten und musste eine Schulterniederlage einstecken. (13:16)

42 kg Martin Haas (AC) setzte mit schönen Freistilaktionen die Akzente und konnte mit einem Überlegenheitssieg über Ben Hetze den Gesamtsieg sicherstellen. (17:16)

 

 

Rückkampf griechisch-römisch:

28 kg Linus Koch (AC) kampfloser Sieger. (4:0)

76 kg Im Rückkampf stellte sich Hannes Grimm (AC) besser auf Jonas Grampp ein, musste jedoch abermals eine Schulterniederlage einstecken. (4:4)

31 kg Einen offenen Kampf lieferten sich Kai Laib (AC) und Noah Honold bei welchem der Gastgeber am Ende knapper 9:8 Punktsieger wurde. (4:5)

63 kg Jonathan Borst (AC) kam zum knappen 4:2 Punktsieg über Luca Lindner. (5:5)

34 kg Aufgrund des Mannschaftsstandes musste Jonas Stark (AC) hohes Risiko gehen und unterlag somit Timon Grupp nach Punkten. (5:7)

54 kg Kampflos an Nik Klement (SVH). (5:11)

38 kg Auch im Rückkampf beherrschte Luis Aschauer (AC) Nikolai Blum und wurde verdienter Punktsieger. (7:11)

46 kg Laura Vornberger (AC) musste auch den zweiten Kampf gegen Luka Däffner eine entscheidende Niederlage einstecken. (7:15)

42 kg Martin Haas (AC) beherrschte Ben Hetze auch im Rückkampf und kam durch einen schönen Schwunggriff zum Schultersieg. (11:15)

ACR mit Licht und Schatten

 

TSG Nattheim – AC Röhlingen 22:13


(sh) Der Doppelkampftag am vergangenen Wochenende lief auf den ersten Blick sehr gut für den ACR. Von den sechs Begegnungen der Ersten, Zweiten und Schüler Mannschaft konnte man fünf für sich entscheiden. Die einzige Niederlage kassierte dabei die Erste Mannschaft gegen die TSG Nattheim. Hierbei erhoffte man sich einen knappen Sieg, der auch durchaus realistisch gewesen wäre. Aber gleich drei Niederlagen aus drei Schlüsselkämpfen ließen den Kampf dann doch recht deutlich mit 22:13 zu Gunsten der Gastgeber ausgehen. Einige Ringer schafften es an diesem Tag nicht ihre Leistung abzurufen und somit musste man eine verdiente Niederlage einstecken. 


57Kg: Christian Link (AC) war gegen Akif Sen chancenlos und musste eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen (16-0). 4:0
130Kg: Einen herausragenden Kampf zeigt der Röhlinger Neuzugang Ferenc Almasi gegen seinen 30 Kilogramm schwereren Gegner Tafil Buduri. Mit tollen Aktionen im Stand und Boden wurde er bereits vor der Pause Überlegenheitssieger (1-16). 4:4
61Kg: Marco Vornberger (AC) traute man einen Teilerfolg über Cengiz Sen zu. Leider war der Gastgeber zu stark und so wurde auch Marco vorzeitig ausgepunktet (16-0). 8:4
98Kg: Einen starken Kampf zeigte Gerhard Wolf (AC) gegen den Ungaren Gabor Kocsis. Ständig im Vorwärtsgang konnte er einen klaren 6-0 Punktsieg erringen (0-6). 8:6
66Kg: Einen rabenschwarzen Tag erwischte Fabian Stock (AC) gegen Martin Maurer. In einem sogenannten „Schlüsselkampf“ kassierte er eine herbe Niederlage und musste volle 4 Mannschaftspunkte abgeben (16-0). 12:6
86Kg: Lange Zeit war die Partie von Ludwig Stengel (AC) gegen Andreas Wiedemann ausgeglichen. Anfang der Zweiten Halbzeit wurde der Röhlinger überrascht und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. Ein weiterer „Schlüsselkampf“ ging mit 0:4 Verloren (4-0). 16:6
66Kg: Michael Wöhrle (AC) lag gegen Bernhard Amann klar mit 6-2 in Front, als er kurz vor Ende völlig den Faden verlor und noch zwei hohe Wertungen abgeben musste. Dies war der dritte verlorene „Schlüsselkampf“ (6-11). 18:6
86Kg: Martin Mayer (AC) zeigte seine derzeit gute Verfassung auch in diesem Kampf. Gegen Tobias Kuhn konnte er einen klaren Punktsieg erringen (0-8). 18:9
75Kg Den stärksten Nattheimer hatte Peter Mayer (AC) zum Gegner. Istvan Dencsik war nicht zu halten und sammelte seine Punkte zum Überlegenheitssieg (17-2). 22:9
75Kg: Für Ergebnis Kosmetik sorgte im letzten Kampf noch Laszlo Kliement. Bereits vor der Pause hatte er seine Punkte zum vorzeitigen Sieg gesammelt (2-17). 22:13

 

 

AC Röhlingen – VFL Obereisesheim 16:12


(sh) Nach der schmerzlichen Niederlage am Freitag hatte der ACR am Samstag mit dem VFL Obereisesheim eine große Hürde zu nehmen. Aber mit etwas Glück, einer klugen Aufstellung und vor allem einer Mannschaft die „auf wieder gutmachen“ aus war, konnte man dem großen Favoriten ein Bein stellen und einen 16:12 Mannschaftssieg erringen.

 

57Kg: Christian Link kampfloser Sieger. 4:0
130Kg: Hier ließ man Gerhard Wolf (AC) aufrücken, in der Hoffnung ein knappes Ergebnis zu erzielen. Dies gelang dem Röhlinger mit einer klasse Leistung. Die Niederlage mit 0-3 hielt er dabei in Grenzen (0-3). 4:2
61Kg: Keine Chance aber trotzdem deutlich gesteigert zum Vortag hatte sich Marco Vornberger (AC). Die Überlegenheitsniederlage gegen Alexandru Botez war deshalb kein Beinbruch (2-17).  4:6
98Kg: Ludwig Stengel (AC) war aufgerückt und hatte mit Klaus Rücker keine Probleme. Mit der ersten Aktion wurde er Schultersieger (4-0). 8:6
86Kg: Im vorgezogenen Kampf zwischen Martin Mayer (AC) und Sergei Lohkov standen sich zwei gleichwertige Ringer gegenüber. Einen spannenden Kampf konnte der Gast knapp für sich entscheiden (1-4). 8:8
66Kg: David Gerny (AC) ist ungewohnter Weise im freien Stil angetreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte er sich besser auf Illie Winheim einstellen und wurde verdienter Punktsieger (9-4). 10-8
66Kg: Etwas gefrustet vom Vortag zeigte Michael Wöhrle einen seiner besten Kämpfe für den AC. Sein Gegner Wladimir Stangauer hatte keine Chance und wurde nach 5 Minuten wegen Passivität disqualifiziert (4-0). 14:8
86Kg: Dominik Waldner war eingesprungen und hatte gegen Dragutin Dukic erwartungsgemäß keine Chance (0-4). 14:12
74Kg: Zwischen Peter Mayer (AC) und Neculai Rascanu entwickelte sich ein sehr enger Kampf, der von Taktik geprägt war. Rascanu war auf einen Schultersieg aus um seine Mannschaft im Rennen zu halten. Der Röhlinger ließ sich auf nichts ein und konnte selber Akzente setzten und wurde Punktsieger aufgrund der letzten Wertung (4-4). 15:12
75Kg: Nun lag es an Laszlo Kliement (AC) den Mannschaftserfolg zu sichern. Mit Dragan Markovics hatte er allerdings einen international erfolgreichen Ringer zum Gegner der immer stets gefährlich war. Bei klarer 5-0 Führung Kliements gab es eine prekäre Situation aus der er sich befreien musste. Nach 5-6 Rückstand kam er aber nochmals auf und wurde umjubelter Punktsieger (7-6). 16:12

Erneuter Doppel-Sieg für Schüler des AC Röhlingen

 

(bst) Mit wiederum einer geschlossenen Mannschaftsleitung kamen die Schülerringer des AC Röhlingen am vergangenen Wochenende zu den Siegen drei und vier. Gegen eine qualitativ starke, jedoch personell dezimierte Mannschaft der KG Unterelchingen/Bellenberg waren am Ende fünf bzw. sechs Siege mit jeweils voller Punktzahl ausschlaggebend für zwei deutliche Siege. Der AC Röhlingen rutschte durch diese Ergebnisse auf den dritten Tabellenrang vor und gastiert am Wochenende beim Viertplatzierten SVH Königsbronn

 

Vorkampf freistil:

28 kg Linus Koch (AC) kampfloser Sieger. (4:0)

75 kg Gegen Ilias Bennani stand Hannes Grimm (AC) auf verlorenem Posten und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) kampfloser Sieger. (8:4)

63 kg Immer besser in Fahrt kommt Jonathan Borst (AC). Gegen Tim Junginger kam er zum Überlegenheitssieg. (12:4)

34 kg Jonas Stark (AC) kampfloser Sieger. (16:4)

54 kg Laura Vornberger (AC) war Erik Schweter körperlich klar unterlegen. (16:8)

38 kg Luis Aschauer (AC) ging gegen Tim Bourguignon in Führung. Mit zunehmender Kampfdauer kam der Gast auf und siegte am Ende mit 7:6 Punkten. (16:9)

46 kg Auch Mario Gold (AC) kam immer wieder mit schönen Beinangriffen durch und legte Max Klein nach klarer Führung auf beide Schultern. (20:9)

42 kg Gegen den Deutschen Meister Jonas Wuchenauer musste Dominik Liesch (AC) gleich zu Beginn eine Schulterniederlage hinnehmen. (20:13)

 

 

Rückkampf griechisch-römisch:

28 kg Linus Koch (AC) kampfloser Sieger. (4:0)

75 kg Eine schnelle Aktion beendete den Kampf zwischen Hannes Grimm (AC) und Ilias Bennani. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) kampfloser Sieger. (8:4)

63 kg Auch im zweiten Kampf besiegte Jonathan Borst (AC) Tim Junginger entscheidend. (12:4)

34 kg Jonas Stark (AC) kampfloser Sieger. (16:4)

54 kg Auch im Rückkampf konnte Laura Vornberger (AC) den kraftvollen Angriffen von Erik Schweter nichts entgegensetzten. (16:8)

38 kg Martin Haas (AC) kam gleich in der ersten Aktion durch einen Armzug zum Schultersieg über Tim Bourguignon. (20:8)

46 kg Mario Gold (AC) musste gegen Jonas Wuchenauer eine Überlegenheitsniederlage einstecken. (20:12)

42 kg Im Abschlusskampf kam Dominik Liesch (AC) nach klarer Führung zum Schultersieg über Max Klein. (24:12)

Sieg der Schüler des AC Röhlingen im Lokalderby

 

(bst) Zum ersten Auswärtskampf in der noch jungen Mannschaftsrunde mussten die Schülerringer des AC beim Lokalrivalen KSV Aalen 05 antreten. Die Schüler des Bundesligisten zählen zum erweiterten Kreis der Meisterschaftsanwärter in der laufenden Saison. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einen unbändigen Siegeswillen jedes einzelnen Ringers konnte man beide Kämpfe als Sieger verlassen.

 

Vorkampf freistil:

28 kg nach klarer Führung kam Linus Koch (AC) zum Schultersieg über Yasin Soltayev. (4:0)

75 kg Hannes Grimm (AC) musste sich Hassan Omeirat geschlagen geben. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) beherrschte Zelimkhan Soltayev klar und kam nach 37 Sekunden zum Schultersieg. (8:4)

63 kg Einen sehr guten Kampf machte Jonathan Borst (AC) und überlies dem DM Teilnehmer Kevin Stark lediglich einen Punktsieg. (8:6)

34 kg Ebenfalls nach klarer Führung kam Jonas Stark (AC) zum Schultersieg über Miklas Schmid. (12:6)

54 kg Laura Vornberger (AC) war Christoph Knöpfle körperlich unterlegen. (12:10)

38 kg Luis Aschauer (AC) kam durch schöne Freistilaktionen zum Schultersieg über Darian Schmid. (16:10)

46 kg Auch Mario Gold (AC) kam zu einem Achtungserfolg indem er Dennis Köder lediglich einen Punktsieg überlies. (16:13)

42 kg Mit einem schönen Hüftschwung kam Dominik Liesch (AC) zum Schultersieg über Emre Kalay. (20:13)

 

 

Rückkampf griechsch-römisch:

28 kg Gegen Robin Köder verlor Linus Koch (AC) entscheidend. (0:4)

76 kg Hannes Grimm (AC) konnte im griechisch-römischen Stil Ronny Marek auf beide Schultern zwingen. (4:4)

31 kg Adrian Maierhöfer (AC) beherrschte Zelimkhan Soltayev auch im Rückkampf mit einem Schultersieg. (8:4)

63 kg Durch eine Unachtsamkeit musste Jonathan Borst (AC) eine Schulterniederlage gegen Kevin Stark hinnehmen. (8:8)

34 kg Jonas Stark (AC) legte Miklas Schmid nach 14:0 Führung auf beide Schultern. (12:8)

54 kg Auch im Rückkampf war Laura Vornberger (AC) gegen den 8 kg schwereren Christoph Knöpfle unterlegen. (12:12)

38 kg Martin Haas (AC) kam durch einen sehenswerten Schwunggriff  wie aus dem Lehrbuch zum Schultersieg über Darian Schmid. (16:12)

46 kg Mario Gold (AC) musste im Rückkampf gegen Dennis Köder eine Schulterniederlage einstecken. (16:16)

42 kg Im Abschlusskampf kam Dominik Liesch (AC) nochmals durch einen Hüftschwung zum Schultersieg über Emre Kalay. (20:16)

Mattenkrimi beim AC Röhlingen

 

(mk) Hochspannung bis zum Schlussgong herrschte beim Verbandsligaduell zwischen dem AC Röhlingen und dem SV Ebersbach in der Sechtahalle. Mit einem fulminanten Schlussspurt sicherten sich die AC-Ringer bei einem 15:15 Unentschieden einen wichtigen Mannschaftspunkt. Trotz allem war man sich im Röhlinger Lager nach dem letzten Kampf nicht einig ob´s ein gewonnener oder verlorener Punkt für den AC war, denn im letzten Kampf hatte David Gernyi seinen Gegner am Rande einer Disqualifikationsniederlage die zum Sieg gereicht hätte.

 

57 KG: Christian Link (AC) fand gegen Niklas Nutsch nicht in den Kampf. Link wurde bei eigener Aktion am Boden gekontert und verlor entscheidend. (1:2) 0:4

130 KG: Ebersbach kampfloser Sieger. 0:8

61 KG: Marco Vornberger (AC) hatte mit dem mehrfachen Deutschen Jugendmeister Jan Seidel einen starken Gegner. Der Eberbacher punktete in regelmäßigen Abständen und wurde Überlegenheitssieger. (0:15) 0:12

98 KG: Einmal mehr zeigte Gerhard Wolf(AC) das auf ihn Verlass ist. Mit Bodenbeherrschung, sowie einer Serie von Drehern wurde er Überlegenheitssieger über Claus Kopp und verkürzte den Vorsprung der Fils Ringer. (16:0) 4:12

66 KG Fr.: Der Kampf zwischen dem AC-Ringer Fabian Stock und Max Nutsch stand auf des Messers Schneide. Die Führung von Stock glich Nutsch unmittelbar darauf aus. Zum Ende des Kampfes war Stock am Drücker, konnte den knappen Punktsieg aber nicht mehr abwenden. (2:4) 4:13

86 KG Gr.: Der Kampf zwischen Ludwig Stengel (AC) und  Valerius Povalaev verlief zu Anfangs ausgeglichen. Mit einer Viererwertung ging Povalaev dann in Führung und brachte einen   Punktsieg sicher über die Zeit. (2:6) 4:15

66 KG Gr.: Gespannt waren die Fans auf die Begegnung zwischen dem Routinier Oliver Müller und dem Röhlinger Mate Krasznai. Dieser legte los wie die Feuerwehr und überrannte

den Ebersbacher förmlich. Nach klarer Führung kam er nach einer Minute zum umjubelten Schultersieg und läutete die Röhlinger Aufholjagd ein. (8:0) 8:15

86 KG Fr.: Mit Jörg Sänger hatte Martin Mayer(AC) den Ebersbacher Ringertrainer zum Gegner. Der Kampf verlief lange ausgeglichen und bis Mitte der zweiten Runde lag Sänger knapp in Führung. Wie schon so oft zeigte  Mayer dann, dass er das Ringerherz am rechten Fleck hat. Mit einer Energieleistung drehte er den Kampf und holte zwei wichtige Mannschaftspunkte. (9:4) 10:15

74 KG Fr.: Peter Mayer (AC) ging gegen Timo Roos klar in Führung. Roos war durch Konter  immer wieder gefährlich. Den Punktsieg von Mayer konnte er aber nicht verhindern und

die Sechta-Ringer holten weiter auf. (8:4) 12:15

74 KG Gr.: Nun war die Spannung auf dem Siedepunkt, denn Ebersbach führte nur noch mit drei Punkten. David Gernyi (AC) drängte Markus Ganssloser von Anfang an in die Defensive.

Viel zu spät zeigte der Kampfrichter  die erste Verwarnung an. Zeit die dem Röhlinger dann fehlte, der dem AC mit schönen Wertungen und einem klaren Punktsieg den Ausgleich sicherte. (9:1) 15:15  

Heimsieg für AC Röhlingen II

 

(mk) Mit 25:24 gewann das Team des AC Röhlingen II denkbar knapp gegen die Kontrahenten  vom SV Ebersbach II. Die AC-Ringer sicherten sich mit einer geschlossenen Mannschaftleistung den verdienten zweiten Saisonsieg und erklommen den dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse.

 

Vorkampf:

57 KG: Zsolt Aranyosi kampfloser Sieger für den AC

130 KG: Dominik Waldner rückte ins Schwergewicht auf und wurde Schultersieger über Klaus Turzer.

61 KG: Lennart Kopp musste eine Punktniederlage gegen Georghe Zaharia hinnehmen.

98 KG: Nicolai Kosic kam nach zwei Minuten zum Überlegenheitssieg.

66 KG: Tobias Link wurde von Valentin Stephan geschultert.

86 KG: Tom Philipp wurde von Alexander Ganssloser knapp nach Punkten besiegt

75 KG: Tim Wist musste kurz vor Schluß eine Schulterniederlage einstecken.

 

Rückkampf:

57 KG: Zsolt Aranyosi ohne Gegner

130 KG: Dominik Waldner kam auch im Rückkampf zum Schultersieg über Klaus Turzer.

61 KG: Johannes Gold wurde von Georghe Zaharia nach Punkten besiegt.

98 KG: Tom Philipp kam mit schönem Doppelnelson zum Schultersieg.

66 KG: Tobias Link musste einen Schulterniederlage gegen Steffen Wagner einstecken.

86 KG: Nicolai Kosic sicherte mit seinem Punktsieg über Alexander Ganssloser den Mannschaftssieg.

75 KG: Alexander Maier wurde von Nikolaos Papadopoulos geschultert. 25:24

Knappe Niederlage für die Schüler des AC Röhlingen

 

(bst) Zum Beginn der neuen Mannschaftsrunde der der Bezirks-Jugendliga der Ringer kam es gleich zum Aufeinandertreffen der letztjährigen Finalgegner um die Meisterschaft. Dabei empfang der Vizemeister AC Röhlingen den Vorjahrsmeister SV Ebersbach in der Röhlinger Sechtahalle. Durch den neune Modus welcher seit dieser Saison Anwendung findet, wurden Vor- und Rückkampf an einem Kampfnachmittag ausgetragen. Vor einer für einen Schülerkampf ordentlichen Kulisse sahen die Zuschauer durchweg spannende Kämpfe. Am Ende entschied sowohl im freien als auch im griechisch-römischen Stil jeweils ein Kampf über Sieg und Niederlage. Beide male konnte sich dabei der Gast aus Ebersbach mit jeweils 5:4 Siegen und einem Ergebnis von 20:16 knapp durchsetzten. Dies sollte jedoch den Nachwuchsringern des AC Auftrieb für die kommenden schweren Begegnungen geben.

 

Vorkampf freistil:

28 kg: Linus Koch – Marc Hieber                      AN (4:2)       0:4

76 kg: Hannes Grimm – Magnus Eißer               SN (0:3)        0:4

31 kg: Adrian Maierhöfer – Luca Fritz                 SS (8:6)        4:0

63 kg: Jonathan Borst – Ashab Tushuev            SS (4:0)        4:0

34 kg: Jonas Stark – David Scheider                  SN (0:6)        0:4

54 kg: Laura Vornberger – Andre Steinwand        SN (0:6)        0:4

38 kg: Luis Aschauer – Luca Deininger               SS (10:0)      4:0

46 kg: Mario Gold – Henri Früh                         SN (1:8)        0:4

42 kg: Dominik Liesch – Ali Ünal                       SS (8:1)        4:0

 

Rückkampf griechsch-römisch

28 kg: Linus Koch – Marc Hieber                      SN (0:4)        0:4

76 kg: Hannes Grimm – Magnus Eißer                SN (2:4)        0:4

31 kg: Adrian Maierhöfer – Luca Fritz                 SS (10:0)      4:0

63 kg: Jonathan Borst – Jonas Wühr                 SS (5:0)        4:0

34 kg: Jonas Stark – David Scheider                  TÜN (2:18)    0:4

54 kg: Mario Gold – Andre Steinwand                SN (0:5)        0:4

38 kg: Martin Haas – Henrik Roos                     SS (6:6)        4:0

46 kg: Laura Vornberger – Henri Früh                SN (0:8)        0:4

42 kg: Dominik Liesch – Ali Ünal                       SS (10:0)      4:0

AC Röhlingen verliert beim KSV Winzeln

 

(sh) Im zweiten Saisonkampf musste der ACR die Zweite Niederlage hinnehmen. Etwas Ersatzgeschwächt konnte man den Gastgebern nicht die erhofften Punkte entführen. Nur vier der zehn Kämpfe konnte der AC auf sein Konto verbuchen. Von den sechs Niederlagen verlor man fünf mit 0-4 Mannschaftspunkten. Das war eindeutig zu viel und somit steht der AC vor dem nächsten Heimkampf bereits unter Zugzwang. 21:13 hieß es am Ende, damit blieben die Mannschaftspunkte in Winzeln.

57Kg: Für Christian Link (AC) hängen die Trauben in der Verbandsliga noch etwas zu hoch. Bereits mit der ersten Aktion musste er eine Schulterniederlage hinnehmen (0-4). 4:0

130 Kg: Ludwig Stengel (AC) war aufgerückt und konnte Dan Andrei Amarandei überraschen. Die 4-0 Führung konnte er aber nicht verteidigen und musste kurz vor der Pause auf beide Schultern (4-9). 8:0

61Kg: Marco Vornberger (AC) erging es ähnlich. Mit 2-0 lag der Röhlinger in front. Eine Unachtsamkeit von Vornberger nutze Max-Lam Ngujen aus und wurde durch einen Armzug Schultersieger (2-4). 12:0

98Kg: Gerhard Wolf (AC) kam kampflos zu seinen Punkten. 12:4

66Kg: Im freien Stil musste Fabian Stock (AC) die ersten Wertungen zwar abgeben, fand danach aber besser in den Kampf und konnte gegen Phillip Stoll einen sicheren Punktsieg erringen (10-5). 12:6

86Kg: Laszlo Kliement (AC) war ebenfalls aufgerückt. Gegen Tobias Gerster konnte er im letzten Jahr noch 5-0 gewinnen. Leider konnte er diesen Erfolg nicht wiederholen und musste sich auch aufgrund einer schwachen Schiedsrichterleistung mit 2-1 geschlagen geben (1-2). 13:6

66kg: Michael Wöhrle (AC) trat im gr.-römischen Stil gegen Sven Zehnder an. Der Röhlinger kam immer wieder zu Punkten und fuhr einen ungefährdeten Punktsieg ein (9-0). 13-9

86Kg: Martin Mayer (AC) hatte mit Mandalin Manzak eine harte Nuss, die er an diesem Abend nicht knacken konnte. Kurz nach der Pause hatte der Rumäne die Punkte zum Überlegenheitssieg zusammen (0-16). 17:9

74Kg: Tim Wist (AC) war für den verhinderten Peter Mayer eingesprungen und musste gegen den Ringertrainer Ingo Schmid antreten. Der Trainer der Gastgeber nutzte all seine Erfahrung aus und wurde nach der Pause Überlegenheitssieger (0-16). 21:9

74Kg: Im letzten Kampf hatte David Gernyi (AC) mit Ersel Centincaya wenig Mühe. Mit 17-1 Punkten wurde Gernyi Überlegenheitssieger und sorgte noch etwas für Ergebnis Kosmetik (17-1). 21:13

AC Röhlingen startet mit Niederlage in die Saison

 

(mk) Gegen den erwartet starken Oberligaabsteiger TSV Herbrechtingen mussten die Sechta-Ringer zum Saisonstart eine 19:11 Heimniederlage einstecken. Vor allem in den unteren Gewichtsklassen waren die Niederlagen zu hoch, um an diesem Abend den Bibris-Ringern ein Bein zu stellen.

Überzeugend war die Vorstellung des ungarischen  Neuzugangs Ferenc Almasi, an dem die Röhlinger sicherlich noch ihre Freude haben werden.

 

57 Kg: Bei seinem Debüt in der in der 1.Mannschaft tat sich Christian Link(AC) schwer. Das Herbrechtinger Nachwuchstalent Jonas Biener übernahm von Anfang an die Initiative und wurde in der ersten Runde Schultersieger. (0:12) 0:4

130 Kg: In einer starken Verfassung stellte sich der Röhlinger Neuzugang Ferenc Almasi vor. Seinen fast 20KG schwereren Gegner Paata Dvalidze beherrschte er im Standkampf sicher. Auch im Bodenkampf  kam Almasi  mit einem Dreher zu Punkten. Im zweiten Abschnitt des Kampfes drängte er Dvalidze weiter in die Defensive und wurde kurz vor Ende des Kampfes Disqualifikationssieger. (4:0) 4:4

61 Kg: Marco Vornberger(AC) hatte gegen Timo Schäfer keine leichte Aufgabe. Die knappe Führung konterte Vornberger mit einem Hüftschwung .Nachdem Schäfer sich aus der Brückenlage befreit hatte, nahm er wieder das Heft in die Hand und beherrschte den Röhlinger sicher. Zum Ende des Kampfes konnte Vornberger nochmals punkten, die Niederlage aber nicht mehr abwenden. (7:16) 4:7

98 Kg: Mit einem schönen Achselwurf ging Gerhard Wolf(AC) gegen Tuncay Yildiz in Führung. Nach einem Konter verkürzte Yildiz den Punktevorsprung auf 6:3.Von nun an lies Wolf keine Zweifel mehr aufkommen und er konnte einen klaren Punktsieg verbuchen. (13:3) 7:7

66 Kg Fr.: Fabian Stock(AC) musste die Überlegenheit seines Kontrahenten Mihai Vraceanu anerkennen und ein Niederlage hinnehmen. (0:16) 7:11

86 kg Gr.: Ludwig Stengel(AC) zeigte gegen Lars Strauß eine ansprechende Leistung. Trotz seines Trainingsrückstandes hielt der Röhlinger dagegen, konnte die Punkteniederlage jedoch nicht verhindern. (1:7) 7:13

66 Kg Gr.: Mit dem Herbrechtinger Routinier Eduard Kruse bekam Michael Wöhrle einen harten Brocken vorgesetzt . Durch seinen robusten Kampfstil kaufte er Wöhrle früh den Schneid ab. Nach knapp fünf Minuten war dann die Überlegenheitsniederlage des Röhlingers besiegelt. (0:15) 7:17

86 Kg Fr.: Mit Martin Mayer(AC) und Markus Waldenmayer standen sich zwei alte Bekannte gegenüber. Bei diesem Duell behielt Waldenmayer die Oberhand und wurde 6:2 Punktsieger. (2:6) 7:19

75 Kg Fr.: Einen spannenden Kampf zeigten Peter Mayer(AC) und Marcel Strubel. Bis Anfang der zweiten Runde lag Strubel klar vorne. Nach einer Aufholjagd von Mayer ging der Herbrechtinger allerdings wieder in Führung. Kurz vor Ende des Kampfes konnte der Röhlinger mit einer schönen 4er Wertung den Kampf nochmals drehen und für sich entscheiden. (8:6) 8:19

75 Kg Gr.: Laszlo Kliment(AC) war gegen Jochen Teichmann der bestimmende Ringer auf der Matte.

Hoch nach Punkten führend hatte er den Herbrechtinger Neuzugang am Rand einer Disqualifikationsniederlage. (10:0) 11:19

Update

 

aktualisiert (13.12.2017):

"News"

Hier finden Sie uns

 

AC Röhlingen e.V.

Anfahrt zur Sechtahalle

Beitrittserklärungen

 

Kllicken Sie hier und werden Sie ein Teil des AC Röhlingen!